2,546 research outputs found

    On Extend-Only Directed Posets and Derived Byzantine-Tolerant Replicated Data Types (Extended Version)

    Full text link
    We uncover the extend-only directed posets (EDP) structure as a unification of recently discussed DAG-based Byzantine-tolerant conflict-free replicated data types (CRDT). We also show how a key-value map model can be derived from the EDP formulation, and give an outlook on an EDP-based systemic access control CRDT as a formalization of the CRDT used in the Matrix messaging system.Comment: With the inclusion of an appendix of a formalization and CRDT proof sketch of an EDP-based CRDT with systemic access control, this is an extended version of the paper presented at the 10th Workshop on Principles and Practice of Consistency for Distributed Data (PaPoC), 2023-05-08, Rome, Ital

    Developmental plasticity, straight from the worms mouth.

    No full text

    Beratung im schulischen Kontext: Potenziale von Blended-Learning-Szenarien fĂŒr die Förderung von Beratungskompetenz bei angehenden Lehrpersonen

    Get PDF
    Die elterliche Beteiligung an der schulischen Laufbahn von Kindern und Jugendlichen geht mit einer Vielzahl an positiven Effekten auf Seiten der SchĂŒler:innen einher. Dazu zĂ€hlen beispielsweise neben der Steigerung von schulischen Leistungen auch Aspekte wie die Reduzierung von unerwĂŒnschten Verhaltensweisen. Ein zentraler Bestandteil einer solchen Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrpersonen sind BeratungsgesprĂ€che, die aufseiten der Lehrpersonen spezifischer Kompetenzen bedĂŒrfen. In diversen Studien konnte aufgezeigt werden, dass die Beratungskompetenz von Lehrpersonen bereits in der universitĂ€ren Phase der Lehrer:innenbildung gefördert werden kann. Dabei wurden bislang vor allem Trainingsprogramme in Form von konventionellen PrĂ€senzkursen eingesetzt. Unzureichend beantwortet ist jedoch die Frage, ob eine solche Förderung auch in Form eines Trainings im Blended-Learning-Format effektiv ist. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde ein solches Training konzipiert, umgesetzt und in Bezug auf seine EffektivitĂ€t sowie Akzeptanz bei den Teilnehmenden evaluiert. DafĂŒr wurden N = 118 angehende Lehrpersonen randomisiert dem Blended-Learning-Format oder einem inhaltsĂ€quivalenten Training in PrĂ€senzform zugeteilt und vor, direkt im Anschluss sowie 12 Wochen nach dem Training mittels online bereitgestellter SelbsteinschĂ€tzungsskalen befragt. Dabei wurde nicht nur eine generelle Zufriedenheit bzw. Akzeptanz des Blended-Learning-Formats durch die teilnehmenden angehenden Lehrpersonen deutlich, auch bzgl. der erworbenen Beratungskompetenz sowie des deklarativen Wissens zur Beratung im schulischen Kontext erwies sich das Trainingsformat als effektiv und unterschied sich in seiner Wirksamkeit nicht vom Training in PrĂ€senzform. Auch fĂŒr die Einstellung der angehenden Lehrpersonen bzgl. Beratung im schulischen Kontext konnten durch das Training positive Effekte beobachtet werden. Analysen zur Bedeutung individueller Teilnehmendenmerkmale zeigten, dass sich weder die SelbstregulationsfĂ€higkeit noch die computerbezogene Selbstwirksamkeitserwartung der angehenden Lehrpersonen (positiv) auf den Lernerfolg der Teilnehmenden im Blended-Learning-Training auswirkte, sondern alle angehenden Lehrpersonen gleichermaßen vom Training profitierten

    Philadelphia (2022)

    Get PDF
    DonnĂ©es scientifiques produites :https://www.ifao.egnet.net/recherche/archeologie/philadelphie/ The joint French-Austrian Mission of the IFAO, the UMR 7044 ArchimĂšde – University of Strasbourg and the Department of Classical Studies of the Austrian Archaeological Institute (ÖAI) worked at Kūm al-HÌźarāba al-Kabīr Ğirza, in the ruins of ancient Philadelphia, from 10 January to 7 February 2022. The Mission team was directed by Ruey-Lin Chang (papyrologist) and included Simone Nannucci (archa..

    Estimation de directivités acoustiques à l'aide d'antennes non-sphériques de microphones

    No full text
    International audienceEstimation de directivités acoustiques à l'aide d'antennes non-sphériques de microphone

    How to Raise a Robot - A Case for Neuro-Symbolic AI in Constrained Task Planning for Humanoid Assistive Robots

    Get PDF
    Humanoid robots will be able to assist humans in their daily life, in particular due to their versatile action capabilities. However, while these robots need a certain degree of autonomy to learn and explore, they also should respect various constraints, for access control and beyond. We explore the novel field of incorporating privacy, security, and access control constraints with robot task planning approaches. We report preliminary results on the classical symbolic approach, deep-learned neural networks, and modern ideas using large language models as knowledge base. From analyzing their trade-offs, we conclude that a hybrid approach is necessary, and thereby present a new use case for the emerging field of neuro-symbolic artificial intelligence

    The plant vampire diaries: a historic perspective on Cuscuta research

    No full text
    The angiosperm genus Cuscuta lives as an almost achlorophyllous root- and leafless holoparasite and has therefore occupied scientists for more than a century. The ‘evolution’ of Cuscuta research started with early studies that established the phylogenetic framework for this unusual genus. It continued to produce groundbreaking cytological, morphological, and physiological insight throughout the second half of the 20th century and culminated in the last two decades in exciting discoveries regarding the molecular basis ofCuscuta parasitism that were facilitated by the modern ‘omics’ tools and traceable fluorescent marker technologies of the 21st century. This review will show how present activities are inspired by those past breakthroughs. It will describe significant milestones and recurring themes of Cuscuta research and connect these to the remaining as well as newly evolving questions and future directions in this research field that is expected to sustain its strong growth in the future

    Psychometric properties of the KoCoN-V. A questionnaire on the quality of care of children and adolescents with complex chronic neurological impairments

    Get PDF
    Schmidt P, Zernikow B, Hartenstein-Pinter A, et al. Psychometrische Eigenschaften des KoCoN-V. Ein Fragebogen zur VersorgungsqualitĂ€t von Kindern und Jugendlichen mit komplex-chronisch neurologischen Erkrankungen. Monatsschrift Kinderheilkunde . 2023.Background: Complex chronic conditions in children and adolescents very often affect the nervous system. These children are frequently dependent on a wide variety of medical aids including home respiration or respiratory devices. They are often unable to communicate verbally. Frequent hospital stays as well as the use of various outpatient support services characterize their everyday life. Despite the complex care needs there has been little research on parents' perceptions of the quality of care for these children and adolescents.Aim: The present study aimed to validate a questionnaire to assess the quality of care of children and adolescents with complex chronic neurological diseases (KoCoN-V).Methods: A prospective multicenter study was conducted. Study participants were recruited from March 2022 to October 2022 in six pediatric neurology departments. Principal component analysis as well as reliability and item analyses were employed.Results: Data from 342 patients were collected. The questionnaire was rated as appropriate by the participants in terms of its length, comprehensibility and relevance of the questions. Within the principal component analysis, a single factor structure was revealed. High correlation (Spearman's p= -0.678, p < 0.001.) of the sum scores of the KoCoN-V with a global measure of quality of care confirmed convergent validity. Internal consistency of the KoCoN-V was excellent (Cronbach's alpha= 0.905).Conclusion: The KoCoN-V is a validated measure to assess the quality of care for children and adolescents with complex chronic neurological disorders.Hintergrund Komplex-chronische Krankheiten bei Kindern und Jugendlichen betreffen sehr hĂ€ufig das Nervensystem. Nicht selten sind die Kinder abhĂ€ngig von unterschiedlichsten medizinischen Hilfsmitteln bis hin zur Heimbeatmung und sind oft nicht in der Lage, verbal zu kommunizieren. Der Alltag der betroffenen Familien ist geprĂ€gt von hĂ€ufigen Krankenhausaufenthalten sowie der Inanspruchnahme vielfĂ€ltiger ambulanter UnterstĂŒtzungsangebote. Trotz des komplexen Versorgungsbedarfs ist die EinschĂ€tzung der Eltern zur VersorgungsqualitĂ€t dieser Kinder und Jugendlichen kaum untersucht. Ziel Die vorliegende Studie zielte darauf ab, einen Fragebogen zur Erfassung der VersorgungsqualitĂ€t von Kindern und Jugendlichen mit komplex-chronisch neurologischen Erkrankungen zu entwickeln und zu validieren. Methodik Zur Validierung wurde eine prospektive multizentrische Studie durchgefĂŒhrt. Die Rekrutierung der Studienteilnehmer:innen erfolgte von MĂ€rz 2022 bis Oktober 2022 in 6 kinderneurologischen Abteilungen verschiedener Kliniken. Der neu entwickelte Fragebogen (KoCoN-Versorgung, KoCoN-V) richtet sich an Eltern von Kindern und Jugendlichen mit komplex-chronisch neurologischen Erkrankungen und besteht aus 17 Items zur EinschĂ€tzung der VersorgungsqualitĂ€t. FĂŒr die Validierung des KoCoN‑V wurde im Rahmen einer Hauptkomponentenanalyse eine verlĂ€ssliche MessgrĂ¶ĂŸe ermittelt. Zudem wurden die Messgenauigkeit (interne Konsistenz) des KoCoN‑V berechnet und die Übereinstimmung des KoCoN‑V mit einem globalen Maß zur Zufriedenheit mit der VersorgungsqualitĂ€t (konvergente ValiditĂ€t) berechnet. Ergebnisse Es konnten Daten von insgesamt 342 Patient:innen erfasst werden. Der Fragebogen wurde von den Teilnehmenden in Bezug auf seine LĂ€nge, VerstĂ€ndlichkeit und Relevanz der Fragen als angemessen bewertet. Die Analysen zur Validierung ergaben eine einfaktorielle Struktur; im klinischen Alltag ist somit lediglich ein einzelner Summenwert zu bilden, um die Zufriedenheit der Sorgeberechtigten mit der Versorgung ihres chronisch-komplex neurologisch erkrankten Kindes abbilden zu können. Die hohe Korrelation (Spearmans p = −0,678, p < 0,001) der Summenwerte des KoCoN‑V mit dem globalen Maß zur VersorgungsqualitĂ€t bestĂ€tigt die konvergente ValiditĂ€t des Fragebogens. Die Messgenauigkeit (interne Konsistenz) des KoCoN‑V ist exzellent (Cronbachs α = 0,905). Diskussion Mit dem KoCoN‑V liegt ein validiertes Maß der elterlichen Bewertung der VersorgungsqualitĂ€t von Kindern und Jugendlichen mit komplex-chronisch neurologischen Erkrankungen vor

    Let It TEE: Asynchronous Byzantine Atomic Broadcast with n≄2f+1n \geq 2f+1

    Full text link
    Asynchronous Byzantine Atomic Broadcast (ABAB) promises, in comparison to partially synchronous approaches, simplicity in implementation, increased performance, and increased robustness. For partially synchronous approaches, it is well-known that small Trusted Execution Environments (TEE), e.g., MinBFT's unique sequential identifier generator (USIG), are capable of reducing the communication effort while increasing the fault tolerance. For ABAB, the research community assumes that the use of TEEs increases performance and robustness. However, despite the existence of a fault-model compiler, a concrete TEE-based approach is not directly available yet. In this brief announcement, we show that the recently proposed DAG-Rider approach can be transformed to provide ABAB with n≄2f+1n\geq 2f+1 processes, of which ff are faulty. We leverage MinBFT's USIG to implement Reliable Broadcast with n>fn>f processes and show that the quorum-critical proofs of DAG-Rider still hold when adapting the quorum size to ⌊n2⌋+1\lfloor \frac{n}{2} \rfloor + 1
    • 

    corecore