Location of Repository

Wie unsozial ist der Shareholder-Kapitalismus?

By Alfred Pfaller and Analyseeinheit Internationale Politik-Analyse (Germany) Friedrich-Ebert-Stiftung

Abstract

'Als bekannt wurde, dass das britische Telekommunikationsunternehmen Vodafone eine sogenannte feindliche Uebernahme der deutschen Firma Mannesmann vorhabe, war nicht nur der Vorstand der Uebernahmekandidatin alarmiert. Politiker, Gewerkschafter und Kommentatoren begriffen, dass es um mehr als die Zukunft von Mannesmann ging. Sollte der geplante Coup gelingen, wuerde das Ende jenes Unternehmensmodells eingelaeutet, das als Deutschland AG einst weltweit bewundert wurde - eines Unternehmensmodells, dessen spezifische Staerke auf dem institutionell fundierten, aber auch subtilen Zusammenwirken von Unternehmensfuehrung, organisierten Belegschaften, Grossbanken sowie Kommunen, Laendern und Bund beruhte. Das Prinzip, dass Grossunternehmen nicht die alleinige Domaene des Kapitals sind, sondern aller, die an ihrem Bestand und Erfolg ein Eigeninteresse haben (die sogenannten 'Stakeholder'), galt waehrend der gesamten Nachkriegszeit als wichtiger Baustein des 'Modells Deutschland', jener Kombination aus wirtschaftlicher Leistungskraft und breiter Teilhabe am nationalen Wohlstand. 'Wohlstand fuer alle' wurde im Modell Deutschland in signifikantem Masse von den 'Sozialpartnern' (ebenfalls ein zentraler Begriff der deutschen Stakeholder Gesellschaft) auf Unternehmensebene organisiert. Die sichere Beschaeftigung war einer der sozialen Eckpfeiler des Modells Deutschland, die Mitbestimmung der Arbeitnehmer seine symbolische Affirmation. Der Autor geht der Frage nach, wie es um die Arbeitnehmer und all jene steht, die keine Shareholder sind? Wird die von den Kapitalmaerkten an die Macht gespuelte neue - mobile und anonyme -Shareholder-Klasse ihre Rendite-Interessen gnadenlos auf Kosten von Belegschaften und Standortgemeinden durchsetzen?' (Textauszug)Available from <a href=http://library.fes.de/fulltext/id/00890.htm target=NewWindow>http://library.fes.de/fulltext/id/00890.htm</a> / FIZ - Fachinformationszzentrum Karlsruhe / TIB - Technische InformationsbibliothekSIGLEDEGerman

Topics: 05R - Sociology, social studies, welfare studies, social services, 05D - Economics, economic theory, SHAREHOLDER VALUE, STAKEHOLDER APPROACH, COMPETITION, ECONOMIC POLICY, ECONOMIC GROWTH, LABOR MARKET POLICY, FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY, SOCIAL PARTNERSHIP
Year: 2000
OAI identifier:
Provided by: OpenGrey Repository
Download PDF:
Sorry, we are unable to provide the full text but you may find it at the following location(s):
  • http://hdl.handle.net/10068/84... (external link)
  • http://library.fes.de/fulltext... (external link)
  • http://library.fes.de/fulltext... (external link)
  • Suggested articles


    To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.