Skip to main content
Article thumbnail
Location of Repository

Künstlerische Enstehungsprozesse bei Peter Paul Rubens

By Patricia Schmiedlechner

Abstract

Die vorliegende Arbeit liefert Einblicke in die künstlerischen Entstehungsprozesse bei Peter Paul Rubens. Dabei stand besonders der Beteiligungsgrad seiner Werkstatt im Fokus, da dieser Aspekt in der kunstgeschichtlichen Forschung kontrovers bzw. nur geringfügig behandelt wurde. In Anbetracht Rubens’ facettenreicher Tätigkeiten und Interessen – auch außerhalb der Malerei – war ein gut funktionierendes Zusammenspiel von Mitarbeitern und Gehilfen für seine Produktion maßgeblich. Es konnte festgestellt werden, dass das Rubens’sche Oeuvre fast ausschließlich nicht durch die Leistung einer Einzelperson, sondern vielmehr durch die Zusammenarbeit mit einer gut organisierten Werkstatt entstanden ist. Nach der Darlegung der aktuellen Forschungslage wird zu Beginn auf Rubens’ soziale Stellung und Hintergrund eingegangen. Rubens entstammte einer einflussreichen Antwerpener Familie und bereits durch seine elitäre Ausbildung wurde der Grundstein für seine große Karriere als Maler gesetzt. In Folge wird die Werkstatt und dort angestellten Arbeitskräfte näher beleuchtet, wobei in diesem Zusammenhang die Frage nach dem Verbleib der Mitarbeiter während Rubens’ Abwesenheit beziehungsweise seiner Kunstproduktion im Ausland geklärt wird. Anschließend werden verschiedene Medien des kreativen Entwurfsprozesses beleuchtet: Dies umfasst erste Studien, Entwurfszeichnungen und Ölskizzen und schlussendlich wird auf die Entstehung der Rubens’schen Gemälde eingegangen. Dabei wird besprochen welche Informationen die Werke selbst bezüglich ihres Entstehungshintergrundes offenbaren, welche schriftlichen Quellen herangezogen werden können, um somit ein Gesamtbild auf die Kunstproduktion des Peter Paul Rubens zu werfen. Abschließend werden diese Kenntnisse anhand des Beispiels der Darstellung des Heiligen Christophorus in der Antwerpener Liebfrauenkathedrale veranschaulicht.The subject of this thesis was to gain insight into the complex process of Peter Paul Rubens art-production, with special focus on the role his studio played in this regard. Considering Rubens’ diverse interests and responsibilities, a well organised staff of pupils and employees was crucial to ensure the steady production of high quality paintings. It was shown that the making of Rubens’ Oeuvre was not so much the achievement of a single artist but rather a product of the joint effort of a well functioning studio. After the analysis of the current state of research, Rubens’ social situation and background was discussed. His parents had been part of Antwerp’s elite and Rubens’ distinguished education built the foundation of his later success as Antwerp’s most renowned painter. Subsequently the artist’s workshop - particularly his assistants and pupils - were examined more closely. In this context the whereabouts of Rubens’s employees during his absence from the studio and his art production abroad was clarified. Following this, the different media of Rubens’s creative process were illustrated: this includes studies, drawings, oil sketches and finally the execution of Rubens’ paintings. The works themselves were analysed alongside with written sources to illustrate the complete background of Rubens’s art production. Finally, the acquired results were exemplified by means of the depiction of St. Christopher in Rubens monumental Altarpiece “Descent from the Cross”, currently situated in the Cathedral of Antwerp

Topics: 20.89 Kunstgeschichte: Sonstiges, 21.00 Malerei: Allgemeines, 21.01 Maltechnik, Malmaterial, 21.19 Malerei: Sonstiges, 21.02 Geschichte der Malerei, 21.80 Kunsthandwerk, Kunstgewerbe: Allgemeines, Rubens / Ölskizze / Werkstatt / Schüler / 1577 - 1640, Rubens / Studio / 1577 - 1640
Year: 2012
OAI identifier: oai:othes.univie.ac.at:23509
Provided by: OTHES

Suggested articles


To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.