Location of Repository

Bildungsungleichheit in Österreich: Maßgebliche Faktoren für eine erfolgreiche Übergangsphase in die Sekundarstufe I.

By Teresa Bauer

Abstract

Ungleichheit im Bildungssystem, ein zentrales Merkmal moderner Gesellschaften, ist das Thema dieser Diplomarbeit. Nachdem in der Bildungs- Ungleichheitsfor-schung bisher vor allem auf die Unterschiede zwischen sozialen Gruppen einge-gangen wurde, wird in dieser Arbeit der Versuch unternommen zu zeigen, dass es auch innerhalb einer sozialen Gruppe eine ungleiche Chancenverteilung bezüglich des Bildungserfolges gibt. Dabei werden Kinder aus sozioökonomisch benachtei-ligten Schichten mit Migrationshintergrund in Wien in den Fokus genommen. Ziel dieser Arbeit ist es, Faktoren und Mechanismen herauszuarbeiten welche den Bil-dungserfolg dieser Kinder beim Übertritt von der Grundschule in die Sekundarstufe I maßgeblich beeinflussen und dabei sollen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten innerhalb dieser Gruppe aufgezeigt werden.\ud Hierfür wird eine qualitative Analyse zu insgesamt 17 Kindern durchgeführt, wo-bei für die Analyse jeweils Eltern-, Kinder-, LehrerInnen- und DirektorInnen- Interviews, sowie weitere Daten-Quellen zur Verfügung stehen.\ud Die Ergebnisse der Analyse zeigen, dass die institutionelle Zuteilung von Bil-dungserfolg tatsächlich nicht ausschließlich auf die Schichtzugehörigkeit zu redu-zieren ist, sondern dass es innerhalb der Gruppe sozioökonomisch benachteiligter Kinder ebenso Unterschiede gibt. Es zeigt sich anhand dieser Untersuchung, dass der Bildungserfolg dieser Kinder beeinflusst wird durch die schulischen Erfah-rungen der Mütter, durch das Selbstbewusstsein und den Mut zur Nachfrage bei Nichtwissen der Eltern, aber auch durch Vorannahmen bis hin zu Vorurteilen der LehrerInnen. Zudem spielen die elterlichen Sprachkenntnisse und die Sprach-transmission in der Familie, sowie erfolgreiche ältere Geschwister und die Be-schäftigung der Eltern mit dem Kind eine entscheidende Rolle für den Bildungserfolg des Kindes.\udEducational inequality, a feature of modern societies, is the topic of this diploma thesis. Until now, the investigation of inequality in education has above all shown especially differences between social groups; however, in this thesis it will be demonstrated, that there are also educational- success inequalities within one and the same social group. Thus, children from socioeconomically underprivileged families with migration background in Vienna are focused on. The aim of this thesis is to identify factors and mechanisms that significantly influence the educa-tional success of our sample`s children at the transition from elementary school to secondary education. The differences and similarities within this group will be discussed in detail.\ud The qualitative analysis comprises 17 children, the data having been collected by interviewing parents, children and headmasters, to name just the core data sources.\ud The results of the analysis show that the institutional ascription of educational success can not only be attributed to social background or ethnicity; rather, there are also differences within one and the same group. Our data shows that educa-tional success is also influenced by the school experience of the children`s moth-ers, by the parents` self confidence and the courage to ask in case of a lack of knowledge, as well as by the teachers` presuppositions up to prejudices. In addi-tion, parental language skills and language transmission in the family, as well as successful older siblings and the parents` engagement make a considerable differ-ence for their children`s educational success

Topics: 71.10 Sozialstruktur: Allgemeines, 71.39 Soziale Gruppen: Sonstiges, 71.49 Soziale Prozesse: Sonstiges, soziale Ungleichheit / Bildungsungleichheit / Migration
Year: 2012
OAI identifier: oai:othes.univie.ac.at:19901
Provided by: OTHES

Suggested articles

Preview


To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.