Location of Repository

Studieren im Web 2.0

By Karoline Schmidl

Abstract

Die technische Innovation Internet, bekannt in seiner aktuellen Version des „Web 2.0“, ist zu einem globalen Massenmedium avanciert. Die vorliegende Studie zum Thema „Studieren im Web 2.0“ widmet sich der Nutzung von Web 2.0- und E-Learning-Technologien von Studierenden des Fachbereichs Bildungswissenschaften an der Universität Wien. Die zentralen Fragen der Studie sind: Welche Nutzungsweisen lassen sich bei der Nutzung von Web 2.0 bei Studierenden der Bildungswissenschaft an der Universität Wien festhalten? Welche Nutzungsweisen, -motive und -einstellungen des Web 2.0 und E-Learning lassen sich im Zuge des Studiums bei den Studierenden ausmachen? Welche praxisleitende Bedeutung kann aus den\ud Ergebnissen für den zukünftigen Web 2.0- und E-Learning-Einsatz geschlossen werden? Diesen Fragen widmet sich auch die im Jahr 2008 in Deutschland durchgeführte HISBUS-Studie, die die Grundlage dieser Arbeit darstellt. Sie richtet ihren Fokus auf deutsche Studierende und deren private und studienbezogene Web 2.0- bzw. E-Learning-Nutzung. Zur Beantwortung der dargelegten Forschungsfragen wird sich des Uses-and-Gratifications-Approach bedient, der Motive als Ursache der\ud Mediennutzung sieht. Mittels eines standardisierten Online-Fragebogens, der an alle Studierenden des Fachbereichs per Email versandt wurde, wird die Web 2.0 und E-Learning\ud Nutzung der Studierenden erhoben. Die gesammelten Daten werden mittels quantitativer Datenanalyse analysiert und liefern, ebenso wie die Resultate der HISBUS-Erhebung, signifikante Ergebnisse und ermöglichen so einen Vergleich der beiden Studien. Die Studie an der Universität Wien offenbart, dass vorwiegend die Kommunikation und der Informationszweck im Zentrum der Web 2.0 Nutzung stehen. Für das wissenschaftliche Arbeiten bedienen sich die Studierenden des Fachbereichs\ud speziell der Dienste zur Literaturrecherche und Literaturbeschaffung. Und die Nutzung des E-Learning Angebots beschränkt sich vorzugsweise auf zwei Angebote, den Download von lehrveranstaltungsbegleitenden Materialien und die Nutzung von Lernplattformen. Die Motive für die Mediennutzung sind hauptsächlich in der\ud Vorbereitung auf Prüfungen bzw. in der individuellen Vor- und Nachbereitung von Lehrveranstaltungen begründet. Mit den vorliegenden Ergebnissen bildet die Forschungsarbeit die Web 2.0 und E-Learning Nutzung im Bereich Bildungswissenschaft an der Universität Wien ab und liefert so repräsentative Nutzungsdaten der Studierenden.The technical innovation “world wide web”, known in its current version of the "web 2.0", has risen to the status of global mass media. The study on the subject „Study in\ud the web 2.0“ devotes the use of web 2.0-and E Learning technologies of students of the department of Educational sciences at the university of Vienna. The central questions of the study are: Which ways of utilization can be held on with the use of web 2.0 by students of the department of Educational sciences? Which ways of utilization,\ud motives of utilization and settings of utilization of the web 2.0 and E-Learning can be put out in the course of the study with these students? Which practice-leading meaning\ud can be closed from the results for the future web 2.0- and E Learning application? The HISBUS study conducted in 2008 in Germany focusing on these questions builds the\ud basis of this research. The HISBUS study on German students' private and study related web 2.0 and E-Learning use shows no unequivocal theory or research concept\ud and therefore uses the Uses-and-Gratifications-Approach as the leading idea which sees motives as a cause of the media use. For answering my research questions, a\ud standardized online questionnaire was sent to all students of the department by email. The following quantitative data analysis, as well as the results of the HISBUS study,\ud delivers significant results and thus allows a comparison of both studies. The study at the university of Vienna shows that mainly the communication and the purpose of\ud information stand in the center of web 2.0 use. For the scientific work the students use especially services for the literature search and literature procurement. And the focuses of E-Learning use are, to download lecture material or to use learning platforms. The present research project illustrates the reality of web utilization and delivers\ud representative data for web 2.0 and E-learning utilization by students of the department of Educational sciences at the University of Vienna

Topics: 80.49 Medienerziehung, 81.49 Schulwesen, Hochschulwesen, Ausbildungswesen: Sonstiges, Web 2.0 / E-Learning, web 2.0 / e-learning
Year: 2012
OAI identifier: oai:othes.univie.ac.at:19698
Provided by: OTHES
Download PDF:
Sorry, we are unable to provide the full text but you may find it at the following location(s):
  • http://othes.univie.ac.at/1969... (external link)
  • Suggested articles

    Preview


    To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.