EINFLUSS STEIGENDER WELTAGRARPREISE AUF DIE WETTBEWERBSFAHIGKEIT DES ENERGIEMAISANBAUS IN DEUTSCHLAND (German)

Abstract

Nicht zuletzt aufgrund der weltweit stark zunehmenden Nachfrage nach landwirtschaftlichen Rohstoffen zur Biokraftstoffherstellung wird mit einem starken Anstieg der Getreide- und Ölsaatenpreise gerechnet. In diesem Beitrag wurden die Auswirkungen steigender Getreidepreise auf die boomende Biogaserzeugung auf Basis Nachwachsender Rohstoffe in Deutschland mit Hilfe des regionalen Agrarsektormodells RAUMIS untersucht. Bei einem erwarteten Getreidepreisanstieg um 24 % geht die Gärsubstratproduktion gegenüber einer Referenzsituation, in der etwa 1,3 Mio. ha Energiemais angebaut werden, um rund 21 % zurück. Um eine gleich bleibende Gärsubstraterzeugung sicherzustellen, sind von Biogasanlagenbetreibern ca. 12 % höhere Auszahlungspreise für Energiemais zu zahlen. Die Kosten steigen in der Biogasbranche dadurch um rund 245 Mio. Euro, die wegen festgeschriebener EEG-Vergütungen nicht an Verbraucher weitergegeben werden können, sondern nur durch eine Prozessoptimierung kompensiert werden könnten.Erneuerbare-Energien-Gesetz - EEG, Energiemais, Agrarsektormodell, Landnutzung., Resource /Energy Economics and Policy,

Similar works

Full text

thumbnail-image

Research Papers in Economics

Provided original full text link
Last time updated on 7/6/2012

This paper was published in Research Papers in Economics.

Having an issue?

Is data on this page outdated, violates copyrights or anything else? Report the problem now and we will take corresponding actions after reviewing your request.