Location of Repository

Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Herbst 2005

By 

Abstract

Die Weltwirtschaft expandiert im Herbst 2005 trotz des Anstiegs der \ud6lpreise weiter kr\ue4ftig. Den d\ue4mpfenden Effekten durch die h\uf6heren Preise f\ufcr Roh\uf6l und andere Rohstoffe standen Anregungen durch eine expansiv ausgerichtete Geldpolitik, niedrige Kapitalmarktzinsen, kr\ue4ftig steigende Verm\uf6genswerte und eine sehr g\ufcnstige Ertragslage der Unternehmen gegen\ufcber. So erh\uf6hte sich das reale Bruttoinlandsprodukt in den Wachstumszentren USA und China im ersten Halbjahr unver\ue4ndert rasch, und in Japan nahm es nach vorangegangener Stagnation deutlich zu. Dabei haben sich die weltwirtschaftlichen Ungleichgewichte erneut verst\ue4rkt. So ist das Leistungsbilanzdefizit in den USA auf reichlich 6% in Relation zum Bruttoinlandsprodukt gestiegen. Auf der anderen Seite hat der \udcberschuss in China erheblich zugenommen. Vor allem aber weiteten sich die Leistungsbilanz\ufcbersch\ufcsse der \ud6l exportierenden L\ue4nder deutlich aus. Der Preisanstieg verst\ue4rkte sich im Verlauf des Jahres vor allem aufgrund gestiegener Energiepreise zumeist merklich. Zu sp\ufcrbaren Zweitrundeneffekten kam es nicht, der Lohnanstieg beschleunigte sich allenfalls leicht. Im Prognosezeitraum d\ufcrfte sich die weltwirtschaftliche Expansion in etwas geringerem Tempo als in der ersten H\ue4lfte dieses Jahres fortsetzen, die weltwirtschaftliche Dynamik bleibt aber trotz der deutlichen Verteuerung von Roh\uf6l hoch

Topics: ddc:330
Publisher: Halle (Saale): Institut f\ufcr Wirtschaftsforschung Halle (IWH)
Year: 2005
OAI identifier: oai:econstor.eu:10419/143439
Provided by: EconStor

Suggested articles

Preview


To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.