Skip to main content
Article thumbnail
Location of Repository

Die Rolle von Managed Care im US-amerikanischen Gesundheitswesen Aktuelle Entwicklungen und gegenwaertige Erkenntnisse

By Holger Muehlenkamp and Institut fuer Haushalts- und Konsumoekonomik (Germany) Universitaet Hohenheim

Abstract

Der vorliegende Beitrag stellt die aktuellen Entwicklungen in Bezug auf die Rolle von 'Managed Care' im us-amerikanischen Gesundheitswesen vor. Seit den 60er Jahren dieses Jahrhunderts wird in allen westlichen Industrienationen nicht nur ein deutlicher Anstieg der (inflationsbereinigten) Ausgaben fuer Gesundheitsleistungen in absoluten Zahlen, sondern auch ein wachsender Anteil der Gesundheitsausgaben am Bruttoinlandsprodukt (BIP) verzeichnet. Trotz aller bisherigen Reformbemuehungen zeichnet sich fuer die Zukunft die Notwendigkeit weiterer Massnahmen zur Ausgabenbegrenzung ab, da Gesundheitsausgaben in den meisten Staaten in starkem Masse ueber gesetzliche Versicherungsbeitraege oder Steuern finanziert werden und daher weitere Ausgabensteigerungen mit dem Ziel einer Lohnnebenkostensenkung bzw. einer niedrigeren Steuerlast in Konflikt geraten. Zur Heilung der genannten Steuerungsmaengel wird in Fachkreisen seit einigen Jahren die Einfuehrung von 'Managed Care' im deutschen Gesundheitswesen diskutiert. Ihren Ursprung haben die unter dem Begriff 'Managed Care' subsumierten Steuerungs- und Versorgungsformen in den USA. Ziel dieses Beitrags ist es, aktuelle Entwicklungen der Managed Care-Versorgung sowie gegenwaertige empirische Erkenntnisse im Mutterland dieser Versorgungsform darzulegen. Der Blick ueber den Atlantik erlaubt ein besseres Verstaendnis von 'Managed Care' an sich und stellt die bundesdeutsche Debatte auf ein solideres Fundament. Bevor im dritten Kapitel naeher auf us-amerikanische 'Managed Care'-Organisationen und im vierten Kapitel auf Vergleiche zwischen 'Managed Care'-Organisationen und 'konventionellen' Krankenversicherungen eingegangen wird, erfolgt im zweiten Kapitel eine synoptische Darstellung der Finanzierungstraeger und der Krankenversicherungen im Gesundheitssystem der Vereinigten Staaten. Da sich 'Managed Care' aus der spezifischen Situation in den USA entwickelt hat, dient diese Vorgehensweise nach Ansicht des Verfassers dem besseren Verstaendnis der Materie. Abschnitt fuenf ist dynamischen Aspekten von 'Managed Care' gewidmet. Dort werden die Entwicklung von Marktanteilen, die Auswirkungen von 'Managed Care' auf konventionelle Krankenversicherungen und auf den technischen Fortschritt behandelt. Die Arbeit schliesst mit einer Diskussion. (ICD)SIGLEAvailable from <a href=http://www.uni-hohenheim.de/ target=NewWindow>http://www.uni-hohenheim.de/</a> / FIZ - Fachinformationszzentrum Karlsruhe / TIB - Technische InformationsbibliothekDEGerman

Topics: 05R - Sociology, social studies, welfare studies, social services, 05T - Health services, health administration, community care services, 05D - Economics, economic theory, UNITED STATES OF AMERICA, STEERING, PATIENT CARE, HEALTH INSURANCE, NURSING, COMPULSORY HEALTH INSURANCE, PRIVATE HEALTH INSURANCE, HEALTH POLICY, HEALTH CARE DELIVERY SYSTEM, HEALTH INDUSTRY, EXPENDITURES, HEALTH, SUPPLY, CONTROL PROCESS, ECONOMIC EFFICIENCY, NORTH AMERICA
Year: 2000
OAI identifier:
Provided by: OpenGrey Repository
Download PDF:
Sorry, we are unable to provide the full text but you may find it at the following location(s):
  • http://hdl.handle.net/10068/84... (external link)
  • http://www.uni-hohenheim.de/ (external link)
  • http://www.uni-hohenheim.de/ (external link)
  • Suggested articles


    To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.