Location of Repository

From hideous monsters to sexual seducers

By Emel Puritscher

Abstract

Diese Studie ist der Versuch, eine kohärente und historisch fundierte Theorie über\ud Macht und Erotik in der Vampir-Literatur aufzustellen. Der Schwerpunkt dieser Arbeit liegt\ud auf der Untersuchung der Frage, wer oder was Vampire wirklich sind. Obwohl es schwierig\ud ist, die sinnliche Natur des Vampirs fest zu machen, wird versucht dessen Transformation\ud vom ehemals bösen Monster zum romantischen Liebhaber von heute, nachzuvollziehen.\ud Darüber hinaus wird erklärt, wie die Darstellungen des Vampirismus im 18.\ud Jahrhundert ihren Anfang nahmen, im 19. Jahrhundert aufblühten und schließlich im 20.\ud Jahrhundert alle anderen Formen der Monstrosität fast gänzlich in den Schatten stellten.\ud Obwohl die Ziele dieser Studie theoretischer Natur sind, ist die Abhandlung förmlich in der\ud Untersuchung von bestimmten Werken begründet. Durch vergleichende Analyse, wird die\ud zugrunde liegende Logik der verschiedenen, teilweise widersprüchlichen Verkörperungen\ud des Vampirs erörtert. Dazu werden unter anderem die körperlichen Unterschiede der\ud aktiven und passiven Geschlechterrollen, sowie sexuelle Lust und Leidenschaft in der\ud Vampir-Literatur, herangezogen.\ud In der Regel zitiert diese Studie Werke in Original beziehungsweise Übersetzung;\ud Kommentare aus sekundären Quellen sind jedoch ebenfalls an einigen Stellen vorzufinden.\ud Schließlich wird bei der Untersuchung der von den Werken selbst etablierten Kategorien\ud und der Zusammenhänge zwischen den einzelnen Texten, Objektivität angestrebt.This study has been written in an attempt to present a coherent and historically grounded\ud theory of power and eroticism in vampire literature. The main thrust of this work examines\ud the ambiguity of who or what vampires really are, is a constitutive feature of the\ud phenomenon. Although it is difficult to pin down the sensual nature of the vampire, this\ud paper seeks to explore his/her transformation from the sexual and evil monster to the\ud romantic and good lover.\ud Above all, it explains how representations of vampirism begin in the eighteenth\ud century, flourish in the nineteenth, and eclipse most other forms of monstrosity in the\ud twentieth. Although the study’s aims are theoretical, the discussion is formally grounded in\ud the analysis of particular works. By means of comparative analysis, this paper seeks to\ud account for the logic underlying the vampire’s many and conflicting forms, including the\ud themes of bodily difference, active/passive gender roles, sexual desire and passion.\ud As a rule, this study quotes primary works both in the original and in translation;\ud commentary from secondary sources is also provided in some parts. Finally, it strives for\ud objectivity while exploring the categories established by the works themselves and relating\ud them to other texts

Topics: 17.00 Sprach- und Literaturwissenschaft: Allgemeines, 17.93 Literarische Stoffe, literarische Motive, literarische Themen, 18.03 Englische Sprache und Literatur, Vampire / Erotik / Romantik / Sexualität / Dracula / Twilight / Interview mit einem Vampir / Bram Stoker / Anne Rice / Stephenie Meyer, Vampires / Eroticism / Romanticism / Sexuality / Dracula / Twilight / Interview with the Vampire / Bram Stoker / Anne Rice / Stephenie Meyer
Year: 2012
OAI identifier: oai:othes.univie.ac.at:23048
Provided by: OTHES

Suggested articles

Preview


To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.