Location of Repository

Weil die Quoten zählen?

By Jennifer Lueger

Abstract

Die vorliegende Magisterarbeit setzt sich mit der wissenschaftlichen Analyse der vier Fernsehelemente Unterhaltung, Prominenz, Charity und Schicksale auseinander. In diesem Zusammenhang wurden die Elemente auch in Hinblick auf ihre Kombinationsmöglichkeit untersucht, denn Hintergrund der Arbeit ist die Idee einer neue Fernsehsendung. Empirisch wurde untersucht, welche Faktoren innerhalb der einzelnen Sendungselemente wichtig sind, um von den Rezipienten positiv angenommen zu werden. Die forschungsleitende Fragestellung lautet: Wie sprechen Fernsehrezipienten zwischen 18-49 Jahren jeweils auf die Fernsehelemente Unterhaltung, Prominenz, Charity und Schicksale an, und was sagt das über eine mögliche Kombination dieser Elemente aus? Auch die Frage der moralischen Grenzen bei der Veröffentlichung von Schicksalen wird innerhalb der Untersuchung analysiert. Als theoretischer Rahmen wurden die Nachrichtenwerttheorie sowie die Ökonomie der Aufmerksamkeit herangezogen. Innerhalb der einzelnen Elemente wurde auf weitere Theorien, wie etwa auf die Triadisch-dynamische Unterhaltungstheorie, die Theorie der kognitiven Dissonanz oder auch auf die Affective-Disposition Theorie eingegangen. \ud Der Anhang beinhaltet eine Daten-CD mit den Transkriptionen der Experteninterviews und Gruppendiskussionen.This paper deals with the scholarly analysis of the four television-elements - entertainment, charity, prominence and fate - and their possible combinations. The idea is to combine these elements for a new television show. The leading question is: How do viewers between 18-49 years respond to the elements entertainment, charity, prominence and fate and what does that say about a possible combination of these elements. Ethical questions about reality TV regarding the publishment of privacy, are also dealt with within this paper. To create a theoretical basis for the empirical analysis, researches about the news value theory and the economy of attention were taken into account. Furthermore the entertainment theory, the theory of cognitive dissonance and the affective disposition theory were considered. Attached you can find a CD with the transcripted Interviews and focus groups

Topics: 05.36 Fernsehen, 05.39 Massenkommunikation, Massenmedien: Sonstiges, Fernsehforschung / Fernsehen / Fernsehsendung / Unterhaltungsfernsehen / Veröffentlichung des Privaten / Schicksale im Fernsehen / Fernsehen als Spendengenerator / Charity / Prominenz / Ethik bei Reality-TV, Television / media entertainment / publishment of privacy / fate in TV / charity / prominence / ethics of reality-TV
Year: 2012
OAI identifier: oai:othes.univie.ac.at:22930
Provided by: OTHES
Download PDF:
Sorry, we are unable to provide the full text but you may find it at the following location(s):
  • http://othes.univie.ac.at/2293... (external link)
  • Suggested articles

    Preview


    To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.