Skip to main content
Article thumbnail
Location of Repository

Future prospects of relic bog dweller Carabus menetriesi in the face of climate change

By Stefan Müller-Kroehling, Kathrin Engelhardt and Christian Kölling

Abstract

Der Hochmoorlaufkäfer (Carabus menetriesi pacholei) ist eine prioritäre Anhang-Art der FFH-Richtlinie und Art mit hoher Schutzverantwortung Deutschlands. Seine Lebensräume liegen in noch weitgehend intakten Hoch-, Übergangs- und Hochlagen-Quellmooren einschließlich von Moorwäldern. In einem prognostizierten, wärmer und trockener werdenden Klima werden einige Vorkommen außerhalb der hier vorgelegten Klimahülle zu liegen kommen und daher für die Art voraussichtlich verloren gehen. Das gilt in besonderem Maße für die endemischen Vorkommen im Voralpengebiet. Andere Vorkommen werden nur zu halten sein, wenn jegliche Anstrengungen unternommen werden, einen naturnahen Wasserhaushalt wiederherzustellen. Die Klimahülle für die Nominatform reicht etwas weiter in den trockenen und auch warmen Bereich, erfordert aber ebenfalls sämtliche Bemühungen zu ihrem Erhalt. Zu den notwendigen Maßnahmen gehört unter anderem auch die konsequente Erhaltung naturnaher Moor- und Moorrandwälder. Eine Theorie zur Erklärung der disjunkten Verbreitung im Voralpengebiet basierend auf der Vereisungsgeschichte wird präsentiert, da die Klimaverhältnisse allein die Verbreitung nicht erklären können.The raised bog large ground beetle (Carabus menetriesi pacholei) is listed as a priority species in Annex II of the EU Habitat Directive, and is a subspecies for which Germany has a very high conservation responsibility. Its habitats are largely intact raised and transitional bogs and high-elevation spring bogs, including bog forests. In the future climate that is predicted to be warmer and drier, some of this species’ habitats will likely be lost. This is particularly true for the endemic subspecies living in the pre-Alps. Other sites will only be retained if measures are undertaken to reestablish a semi-natural water regime. Among other necessary management measures is strict conservation of all natural and semi-natural bog forests and bog-edge forests. Although the climate envelope for the nominate subspecies extends farther into a drier and also slightly warmer climate, measures to protect its habitat are also warranted. A theory explaining the limited distribution in the prealpine region based on the Ice Age history is presented, since its distribution cannot be explained by the present climatic conditions alone

Topics: ddc:590
Year: 2013
OAI identifier: oai:publikationen.ub.uni-frankfurt.de:30561

Suggested articles


To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.