Location of Repository

"Die blödsinnige Großmutter war die erste gewesen, die ihn erkannt hatte." : Die alte Frau als Grenzgängerin in Adalbert Stifters Erzählungen

By Nicole Bischoff

Abstract

Der Beitrag widmet sich der literarischen Figur der alten Frau in Stifters Erzählungen "Das Haidedorf" (1844) und "Kazensilber" (1853). Im Fokus der Analyse steht ihr Dasein als Grenzgängerin zwischen narratologisch und topographisch entfalteten Dichotomien. Die Grenzziehungen zwischen diesen Gegensätzen, gerade in Bezug auf Natur und Kultur für das Stiftersche Werk häufig untersucht, verwischen bei genauer Betrachtung der Erzählungen. Die Großmutter, so die These dieses Aufsatzes, agiert zwischen den Bereichen und schafft auf diese Weise eine Zwischenwelt. Durch die Binnengeschichten in den beiden Erzählungen und die topographischen Gegebenheiten in "Kazensilber" und "Haidedorf" lässt sich diese These verifizieren

Topics: Stifter, Adalbert / Das Haidedorf, Stifter, Adalbert / Bunte Steine, Großmutter <Motiv>, Grenzüberschreitung, ddc:830, ddc:833
Year: 2010
OAI identifier: oai:publikationen.ub.uni-frankfurt.de:29940

Suggested articles

Preview


To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.