Location of Repository

Probleme beim selbstregulierten Lernen im Studium - Das Wirkungsgefüge von Volition, Trait Procrastination und der Tendenz zur motivationalen Interferenz

By Katrin Birte Jorke

Abstract

Die heutigen Anforderungen an Studierende haben das selbstregulierte Lernen zu einer wichtigen Schlüsselqualifikation der Studierenden werden lassen. Es zeigt sich allerdings immer wieder, dass die dafür benötigten volitionalen Strategien bei der Mehrheit der Studierenden nur defizitär vorhanden sind. Zwei Phänomene, die mit diesem Fehlen oder Versagen der Volition in Verbindung gebracht werden können, sind zum einen die Tendenz, die Erledigung von Aufgaben und das Treffen von Entscheidungen, aufzuschieben (Trait Procrastination) sowie zum anderen die Tendenz, bei der Ausführung einer Handlung von Alternativhandlungen abgelenkt zu werden (Tendenz zur motivationalen Interferenz). Beides sind Verhaltensmuster, welche die Effizienz des selbstgesteuerten Lernens, die Qualität der Ergebnisse des Lernens sowie das Wohlbefinden der Studierenden erheblich senken. In dieser Arbeit wurde das Wirkungsgefüge der drei Konstrukte Volition, Trait Procrastination und Tendenz zur motivationalen Interferenz auf das motivationale Interferenzerleben an einer Studierendenstichprobe (

Topics: 150 Psychologie
Year: 2007
OAI identifier: oai:ub-madoc.bib.uni-mannheim.de:1801

Suggested articles

Preview


To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.