Location of Repository

Die Entwicklung des Kapitalmarktes in Transitionsländern \ud Beispiel Bosnien und Herzegowina\ud \ud \ud

By Tarik Kurbegovic

Abstract

Ziel dieser Arbeit ist, einen historischen Überblick über den Aufbau des Kapitalmarktes in BuH zu geben und einen kritischen und wissenschaftlichen Beitrag zu der noch relativ jungen Diskussion rund um den Transformationsprozess und dessen Auswirkungen und Ergebnissen zu leisten. Durch die Transformation des gesellschaftlichen Eigentums, die sogenannte Privatisierung, wurde der Kapitalmarkt ins Leben gerufen. Als Fazit wird auf die Auswirkungen des Transformationsprozess in Hinblick auf die gesamtwirtschaftliche Situation näher eingegangen. Die Arbeit bezieht sich auf die Entwicklung, die Besonderheiten und die Probleme des Kapitalmarktes sowie die gesetzlichen Rahmenbedingungen in BuH. Vor dem Hintergrund dieses Transformationsprozesses versucht diese Arbeit den Aufbau und die weitere Entwicklung der Börse in Sarajewo zu untersuchen und zu analysieren. Letzendlich soll beurteilt werden, ob der Transformationsprozess erfolgreich war und wo ein eventueller Nachholbedarf besteht

Topics: RVK QG 490, Bosnien und Herzegowina / Kapitalmarkt / Transition / Arbeiterselbstverwaltung / Privatisierung / Gesellschaftseigentum / Sozialismus / Planwirtschaft / Zertifikate / SASE (Sarajevo Stock Exchange) / Aktien / Börse / Anleihen / Wertpapieraufsichtsrat
Year: 2011
OAI identifier: oai:epub.wu-wien.ac.at:3357

Suggested articles

Preview


To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.