Skip to main content
Article thumbnail
Location of Repository

Mehrsprachiger Zugang zu textorientierten Datenbanken

By Harald H. Zimmermann

Abstract

Der monolinguale Zugang zu Textdatenbanken ist nach wie vor geprägt von eher primitiven maschinellen Verfahren; die Texterschließung erfolgt entweder traditionell durch intellektuelle Indexierung (Deskriptorvergabe) oder durch Klassifikation. Da die meisten Datenbanken englischsprachig sind, auch der Markt eher im englischsprachigen Raum zu finden ist, besteht kein großer Bedarf an fremdsprachigen oder mehrsprachigen Erschließungs- oder Zugangssystemen. Insgesamt gesehen ist der Nutzer aber durch ständige Zeichenmanipulationen beim Suchvorgang stark belastet. Es wird anhand von Forschungs- und Entwicklungsprojekten gezeigt, welche praktischen Möglichkeiten und Funktionen sich heute anbieten. Da diese Funktionen den Benutzer heute schon extrem von trivialen Techniken entlasten, wird für die Zukunft eine deutliche Trendwende zugunsten einer stärkeren Integration sprachpraktischer Verfahrensweisen prognostiziert

Topics: Digitale Sprachverarbeitung, Datenbanksystem, Mehrsprachigkeit, Library and information sciences
Publisher: Fakultät 5 - Philosophische Fakultät III. Fachrichtung 5.6 - Informationswissenschaft
Year: 1990
OAI identifier: oai:scidok.sulb.uni-saarland.de:733

Suggested articles


To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.