28 research outputs found

    Design of the Magnet System of the Neutron Decay Facility PERC

    Full text link
    The PERC (Proton and Electron Radiation Channel) facility is currently under construction at the research reactor FRM II, Garching. It will serve as an intense and clean source of electrons and protons from neutron beta decay for precision studies. It aims to contribute to the determination of the Cabibbo-Kobayashi-Maskawa quark-mixing element VudV_{ud} from neutron decay data and to search for new physics via new effective couplings. PERC's central component is a 12m long superconducting magnet system. It hosts an 8m long decay region in a uniform field. An additional high-field region selects the phase space of electrons and protons which can reach the detectors and largely improves systematic uncertainties. We discuss the design of the magnet system and the resulting properties of the magnetic field.Comment: Proceedings of the International Workshop on Particle Physics at Neutron Sources PPNS 2018, Grenoble, France, May 24-26, 201

    Computer simulation of syringomyelia in dogs

    Get PDF
    Syringomyelia is a pathological condition in which fluid-filled cavities (syringes) form and expand in the spinal cord. Syringomyelia is often linked with obstruction of the craniocervical junction and a Chiari malformation, which is similar in both humans and animals. Some brachycephalic toy breed dogs such as Cavalier King Charles Spaniels (CKCS) are particularly predisposed. The exact mechanism of the formation of syringomyelia is undetermined and consequently with the lack of clinical explanation, engineers and mathematicians have resorted to computer models to identify possible physical mechanisms that can lead to syringes. We developed a computer model of the spinal cavity of a CKCS suffering from a large syrinx. The model was excited at the cranial end to simulate the movement of the cerebrospinal fluid (CSF) and the spinal cord due to the shift of blood volume in the cranium related to the cardiac cycle. To simulate the normal condition, the movement was prescribed to the CSF. To simulate the pathological condition, the movement of CSF was blocked

    Injektion, Transport und Elektrolumineszenz in organischen Halbleiterbauelementen

    Get PDF
    Gegenstand dieser Arbeit sind drei wichtige Aspekte f√ľr den Betrieb organischer Halbleiterbauelemente. Der Transport von Ladungstr√§gern, die Injektion in eine organische Halbleiterschicht sowie die Steuerbarkeit der Ladungstr√§ger auf ein spezielles Lumineszenzmolek√ľl oder in eine bevorzugte Elektrolumineszenz-Zone wurde an gezielt ausgew√§hlten Materialien und Materialkombinationen untersucht. Die Ladungstransportuntersuchungen wurden an regioregularem Poly-3-hexylthiophen (rr-P3HT) durchgef√ľhrt. Dabei wurde der Transport von L√∂chern sowohl in organischen Leuchtdioden (OLEDs) und in organischen Feldeffekttransistoren (OFETs) untersucht. Die zug√§nglichen Materialparameter wurden ermittelt, verglichen und im Fall des OFETs die pr√§parativen Einfl√ľsse auf die Ladungstr√§gerbeweglichkeit der Funktionsschicht untersucht. Im Fall der OLEDs konnte die Strom- Spannungscharakteristik sehr gut mit Hilfe der Theorie der raumladungsbegrenzten Str√∂me beschrieben werden konnten. Die experimentell gewonnenen Materialkenngr√∂√üen dienten dazu die gemessene Charakteristik zu simulieren. Verschiedene Einflussgr√∂√üen auf den Ladungstransport in OFETs wurden bei Nutzung von rr-P3HT als Funktionsschicht systematisch untersucht. Neben der Orientierung des Polymerr√ľckrats, wurden die Kristallinit√§t und die Textur des rr-P3HT relativ zur Isolatoroberfl√§che mit Hilfe von elektrischen, optischen und r√∂ntgenographischen Methoden untersucht. Als Schl√ľssel zu hohen Feldeffektbeweglichkeiten konnte die Oberfl√§chenbehandlung des Gate-Isolators identifiziert werden. Ebenfalls Gegenstand dieser Arbeit war die Kl√§rung des Injektionsmechanismus f√ľr Elektronen von einer Al-LiF-Kathode in den organischen Elektronenleiter Tris(8-hydroxychinolinato)aluminium(III) (Alq3). Durch die gemessenen Strom-Spannungskennlinien konnte eindeutig gezeigt werden, dass die Reihenfolge der verwendeten Schichtsysteme einen erheblichen Einfluss auf die Elektroneninjektion in den Halbleiter hat. Eine sehr gute Elektroneninjektion konnte nur f√ľr den Fall gezeigt werden, dass LiF auf Alq3 und abschlie√üend Al aufgedampft wurde. Die Reaktivit√§t des gasf√∂rmigen Aluminiums w√§hrend des Bedampfungsprozesses wurde als wichtiger Faktor identifiziert und eine chemische Reaktion dieses Metalls mit LiF vorgeschlagen. Mit Hilfe einer Tiefenprofilanalyse mittels der Sekund√§rionenmassenspektroskopie, dem Einsatz von verschieden Kathodenmetallen in Kombination mit LiF und thermodynamischen Rechnungen konnte das Modell gefestigt werden. Ebenfalls Gegenstand dieser Arbeit war die Integration des Farbstoffes Tris(dibenzoylmethan)(monophenanthrolin)europium(III) (Eu(dbm)3phen) in eine OLED. Obwohl durch Lumineszenzmessungen ein effizienter Energietransfer des Eu-Komplexes zu verschiedenen Matrix-Materialien auszuschlie√üen war, gelang durch eine geeignete Bauteilarchitektur eine effektive Anregung dieses Komplexes. Die dazu ben√∂tigte Lenkung der Ladungstr√§ger in eine bestimmte organische Funktionsschicht bzw. auf ein bestimmtes lumineszierendes Molek√ľl gelang durch die Verwendung einer lochblockierenden Schicht. Das S√§ttigungsverhalten der Eu3+ Emission bei einer niedrigen Dotierkonzentration dieses Komplexes konnte durch den Bauteilstrom und die Lebensdauer des angeregten Eu-Zustands erkl√§rt werden. Eine Steigerung der Lumineszenzausbeute gelang durch die Verwendung einer Emissionsschicht aus dem Eu-Komplex mit einer 20%igen Dotierung mit dem benachbarten Transportmaterial. Durch Analyse der Lumineszenzspektren in Kombination mit den Schichtfolgen der OLEDs wurde auf die Bildung einer Elektronenhaftstelle geschlossen und damit ein Verst√§ndnis des Elektrolumineszenzmechanismus erreicht

    The influence of mechanical rubbing on the field-effect mobility in polyhexylthiophene

    No full text
    This paper reports on improvements of the field-effect mobility in regioregular head-to-tail coupled poly(3-hexylthiophene) based transistors by mechanically induced alignment of polymer chains in the active layer. It is demonstrated that mechanical rubbing perpendicular to the source drain contacts can increase the field-effect mobility up to 800% whereas rubbing parallel to the source drain contacts results in a reduced mobility. The polymer alignment is thereby deduced from optically polarized transmission spectroscopy on polymer-coated quartz glass substrates and is shown to directly correlate with the electrical behavior of a bottom-gate field-effect transistor. The influence of layer thickness on rubbing is investigated and it is shown that annealing after mechanical rubbing at high temperature can further increase the alignment. Differences between thick drop-cast and thin spin-coated films are explained in terms of different solvent evaporation rates, allowing the material to order to a different degree. This interpretation is deduced from characteristic optical and electrical features of the differently prepared poly(3-hexylthiophene) films

    Light-emitting field-effect transistor based on a tetracene thin film

    No full text
    We report the first organic light-emitting field-effect transistor. The device structure comprises interdigitated gold source and drain electrodes on a Si/SiO2 substrate. A polycrystalline tetracene thin film is vacuum sublimated on the substrate forming the active layer of the device. Both holes and electrons are injected from the gold contacts into this layer leading to electroluminescence from the tetracene. The output characteristics, transfer characteristics, and the optical emission properties of the device are reported. A possible mechanism for electron injection is suggested

    Normativ hergestellte Erwartungen durch Big Data. Normierung, Normalisierung und Nudging

    No full text
    Stra√üheim H, Passoth J. Normativ hergestellte Erwartungen durch Big Data. Normierung, Normalisierung und Nudging. In: Kolany-Raiser B, Heil R, Orwat C, Hoeren T, eds. Big Data und Gesellschaft. Eine multidisziplin√§re Ann√§herung. Wiesbaden: VS Verlag f√ľr Sozialwissenschaften; 2018: 169-178
    corecore