Location of Repository

The Rise of the Austrian Freedom Party in the 1990s: A Culturalist Approach

By Anthony J. Murphy

Abstract

NoDer Beitrag gibt einen Überblick über unterschiedliche wissenschaftliche Erklärungsansätze zum bemerkenswerten\ud Aufstieg der FPÖ Jörg Haiders in den 1990er Jahren. Daran anschließend werden einige\ud kulturelle und historische Aspekte, die von anderen Ansätzen nicht beachtet wurden, welche aber einen\ud wesentlichen politischen Hintergrund für Haiders Erfolg bildeten, beleuchtet. Es wird argumentiert, dass\ud die FPÖ eine ausgesprochen erfolgreiche Strategie verfolgte, indem sie ein auf traditionellen und antimodernen\ud Werten basierendes österreichisches Identitätskonzept (re-)konstruierte. Besonders deutlich\ud wurde dies im aggressiven ¿Kulturkampf¿, den die FPÖ gegen KünstlerInnen und Personen des kulturellen\ud Lebens Mitte der neunziger Jahre führte. Haiders Version des rechten Populismus erwies sich deswegen\ud als besonders erfolgreich, weil sie einen in der österreichischen Gesellschaft nach 1945 stark verankerten\ud Parochialismus politisch zu instrumentalisieren vermochte

Topics: Austrian parochialism, Kulturkampf, Haider, Austrian identity, anti-modernism, Österreichischer Parochialismus, Kulturkampf, Österreichische Identität, Anti-Modernismus
Year: 2009
OAI identifier: oai:bradscholars.brad.ac.uk:10454/3121
Provided by: Bradford Scholars

Suggested articles

Preview

Citations

  1. (2002b). Austrian Exceptionalism. Seventh Annual Robert A. Kann Memorial Lecture, in:
  2. (2002). A Man for All Seasons: An anthropological perspective on public representation and cultural politics of the Austrian Freedom Party, in: Ruth Wodak/Anton Pelinka (eds.): The Haider Phenomenon in
  3. (2002). A Man for All Seasons: An anthropological perspective on public representation and cultural politics of the Austrian Freedom Party, in: Ruth Wodak/Anton Pelinka (eds.): The Haider Phenomenon in Austria,
  4. Anton (2002a). The FPÖ in the European Context, in:
  5. (2000). Austrian Democracy Under Threat from the Freedom Party?, doi
  6. (1994). Austrian Identity and the “Ständestaat”, in: Ritchie Robertson/Edward Timms (eds.): The Habsburg Legacy. National Identity in Historical Perspective, doi
  7. (1998). Austrian political culture: from subjects to participant orientation, in:
  8. (1997). Befreite Zukunft jenseits von links und rechts,
  9. (1997). Befreite Zukunft jenseits von links und rechts, Wien.The Rise of the Austrian Freedom Party in the 1990s 307
  10. (2002). Constructing the Boundaries of the Volk. Nation-building and national populism in Austrian politics, in:
  11. (1996). Cultural Policy in Austria as a Permanent Challenge, in: doi
  12. (2003). Defiant Populist. Jörg Haider and the Politics of doi
  13. (2003). Defiant Populist. Jörg Haider and the Politics of Austria, doi
  14. (1998). Der Schoß ist fruchtbar noch...NSDAP (1920–1933)
  15. (1996). Die Letzten von Gestern. Die Rechten und die Kunst,
  16. (2001). Die Rolle der Opposition ist bereits besetzt, in:
  17. (1980). Fin-de-Siècle Vienna: Politics and Culture, doi
  18. (1998). From Accommodation to Competition: The ‘Normalization’ of the Second Republic’s Party System,
  19. (2001). From Populist Protest to Incumbency: The Strategic Challenges Facing Jörg Haider’s Freedom Party of Austria (FPÖ), Keele European Parties Research Unit (KEPRU) Working
  20. (1998). Gottes Rechte Kirche. Katholische Fundamentalisten auf dem Vormarsch,
  21. (2000). Haider Light. Handbuch für Demagogie,
  22. (1996). Kulturpolitik in einer dritten Republik, in:
  23. (1997). Parteiprogramm, FPÖ Akademie, doi
  24. (1999). Ruth/Rudolf de Cillia/Martin Reisigl/Karin Liebhart doi
  25. (1997). Taboos and Self-Deception: The Second Republic’s Reconstruction of History, in:
  26. (2001). The Ambivalence of Identity. The Austrian Experience of Nation-Building in a Modern Society, Central European Studies Series, doi
  27. (1995). The Freedom I Mean,
  28. (2002). The Haider Phenomenon in Austria, doi
  29. (1997). The Haider Phenomenon, doi
  30. (1978). The Lingering Shadow of Nazism: The Austrian Independent Party Movement since 1945, doi
  31. (2000). The Rhetoric of National Dissent in Thomas Bernhard, Peter Handke and Elfriede Jelinek, doi
  32. (1994). The Rise of the Austrian Freedom Party in the 1990s 307 Hanisch, Ernst
  33. (1997). Überbau und Underground. Die Sozialpartnerschaftliche Ästhetik,
  34. (2000). Wie Jörg Haider und die FPÖ Österreichs Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft beurteilen, in: Multimedia, 15. Februar

To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.