Elektronische Datenträger mit Radiowellenübertragung

Abstract

Die Logistik hat als Dienstleistungsfunktion eines Unternehmens die Aufgabe, den Materialfluss vom Lieferanten über das eigene Unternehmen bis hin zum Kunden zu gestalten und sicherzustellen. Der vorwiegend (transport-)technische Aspekt dieser Aufgabenstellung ist in den zurückliegenden Jahren intensiv betrachtet und bearbeitet worden. Mit dem Ergebnis, daß nahezu kein Transportproblem heute technisch ungelöst bleiben muß. Bei aller Bedeutung, die dieser Aspekt hat, konzentriert sich die Aufmerksamkeit heute mehr und mehr jedoch auf das Thema des Informations- bzw. besser: Datenflusses. Die Realisierung einer ganzheitlichen logistischen Kette zur Vermeidung lediglich teiloptimaler Lösungen setzt eine lückenlose Erfassung aller Materialflussvorgänge innerhalb der Kette voraus. Der synchrone Material- und Datenfluß ist demnach das Thema, das heute primär im Zusammenhang mit der Steuerung des Materialflusses diskutiert wird. Fast schon selbstverständlich werden automatische Identifikationss ysteme zur Realisierung eingesetzt. Der Barcode zur Datenspeicherung steht dabei noch unangefochten an der Spitze. Richtet sich der Blick nur auf die innerbetrieblichen Abläufe, ist die Entscheidung für diese Technik im Regelfall bereits vorgeprägt. Die Anforderungen an die Durchgängigkeit des Datenflusses wachsen jedoch enorm. Nicht immer kann der Barcode hier mithalten. Elektronische Datenträger kommen daher immer häufiger zum Einsatz

Similar works

Full text

thumbnail-image

Fraunhofer-ePrints

Full text is not available
oai:fraunhofer.de:PX-46256Last time updated on 11/15/2016

This paper was published in Fraunhofer-ePrints.

Having an issue?

Is data on this page outdated, violates copyrights or anything else? Report the problem now and we will take corresponding actions after reviewing your request.