Skip to main content
Article thumbnail
Location of Repository

Committed Service Description - Kernbestandteil der Dienstleisterauswahl im Rahmen des IMOTRIS-Konzepts für automatisierte Transportkettenzusammenstellung

By Hans-Christoph Burmeister and Carlos Jahn

Abstract

Globale, kleine und mittelständische Logistikdienstleister stehen im Wettbewerb und vor internationalen Herausforderungen. Mehr Produktivität, Ökologie sowie Sicherheit werden verlangt und fordern günstige und nachhaltige Transporte mit hoher Dienstleistungsqualität. Multi und intermodale Transportketten werden als ein Schlüsselelement angesehen, um einen nachhaltigeren Gütertransport in Zukunft zu erreichen. Sie sind daher Bestandteil der europäischen Transportpolitik seit 2001. Demgegenüber steht, dass der Anteil des Straßentransportes am Modal Split in den letzten Jahren weiter gestiegen ist. Im Gegensatz zu direkten Straßentransporten sind an multimodalen Transporten zumeist mehrere Dienstleister beteiligt, wie beispielsweise Hafenumschlagsdienstleister, Hinterlandspediteure oder Eisenbahnverkehrsunternehmen. Aufgrund der Heterogenität der Dienstleistungen und Dienstleister ist die Komplexität bei der Transportkettenzusammenstellung für den Versender deutlich höher als bei einer unimodalen Transportkette. Auf der anderen Seite ist es besonders für kleine und mittelständige Dienstleister teilweise schwierig ihre Vorteile gegenüber den Versendern zu demonstrieren, da sie einerseits zumeist nur einen Teil der Transportkette anbieten und es andererseits an einer genauen Spezifizierung der Dienstleistung fehlt. Dies erschwert einen Vergleich mit Wettbewerbern. Um die Transparenz des multi und intermodalen Transportmarkts zu erhöhen, ist im Rahmen des ISETEC2 Projekts IMOTRIS, welches von 2008 bis 2012 vom BMWi gefördert wurde, ein Konzept für ein Intermodales Transport Routing Informationssystem entwickelt und prototypisch umgesetzt worden. Basierend auf Transportanfragecharakteristika, wie beispielsweise Transportgut und Start und Zieladresse, soll computerbasiert eine optimale Transportkettenzusammenstellung und route inklusive adäquater Dienstleister ausgegeben werden. Angesichts der Heterogenität der angebotenen Dienstleistungen ist für eine computerbasierte Auswahl eine verbindliche und einheitliche Beschreibung des Angebots notwendig. Dazu werden im Rahmen von IMOTRIS die Committed Service Descriptions (CSD) genutzt, welche eine Dienstleisterbeschreibung auf Basis einer Dienstleistungsklassifikation verbunden mit gutspezifischen Anforderungen ermöglichen. Im Rahmen dieses Beitrags werden dabei die beiden Bestandteile der CSD erläutert

Topics: CSD, Dienstleistungsklassifizierung, IMOTRIS, Committed Service Description
Year: 2012
OAI identifier: oai:fraunhofer.de:N-223679
Provided by: Fraunhofer-ePrints
Download PDF:
Sorry, we are unable to provide the full text but you may find it at the following location(s):
  • http://publica.fraunhofer.de/d... (external link)
  • Suggested articles


    To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.