Skip to main content
Article thumbnail
Location of Repository

Der Beitrag religiöser Bildung im Schulunterricht zur Demokratieerziehung in Europa und darüber hinaus Ergebnisse des REDCo-Projektes

By Robert Jackson

Abstract

Die Ereignisse des 11. September und ihre Folgen haben die Auffassung gestärkt, dass Religion einen zentralen Platz im öffentlichen Diskurs einnehmen muss. Verschiedene internationale Organisationen, nicht zuletzt die UNO, haben hierbei die Rolle des staatlichen Bildungswesens als Träger und Vermittler religiöser Bildung und als Stütze der Toleranz gegenüber religiösen und weltanschaulichen Differenzen im Rahmen der Menschenrechte betont. In diesem Vortrag werde ich die Anstrengungen des Europarates und der Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa im gemeinsamen europäischen Büro für demokratische Institutionen und Menschenrechte vorstellen, mit denen auf der Ebene der Einzelstaaten Ansätze und Strukturen zur Toleranzerziehung gegenüber religiöser und weltanschaulicher Pluralität gefördert werden sollen. Diese Ansätze stehen in direkter Verbindung mit den Ergebnissen der Umfragen unter 14- bis 16-Jährigen Jugendlichen in acht europäischen Ländern im Rahmen des REDCo-Projektes

Topics: BV1460
Publisher: Waxmann
Year: 2009
OAI identifier: oai:wrap.warwick.ac.uk:2930

Suggested articles

Citations

  1. (Hrsg.) (2007b) Diversité Religieuse et Éducation Interculturelle: Manuel de Référence à l’usage des Écoles (Strasbourg, Editions du Conseil de l’Europe). doi
  2. (2008). Encountering Religious Pluralism
  3. (2008). Inter Faith Dialogue by Email

To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.