Location of Repository

Zusammenhang zwischen "Sozialstaatsmoral" und dem Wachstum des Wohlfahrtsstaats

By Friedrich Heinemann

Abstract

Gesellschaftliche Normen beeinflussen individuelle Verhaltensweisen und k\uf6nnen zum Teil erkl\ue4ren, warum Menschen sich keineswegs immer nur eigennutzorientiert verhalten. Auch f\ufcr den Sozialstaat sind soziale Normen, etwa zum ehrlichen Umgang mit staatlichen Transfers, von hoher Bedeutung. Erlangen Praktiken wie Leistungsmissbrauch allgemeine gesellschaftliche Akzeptanz, dann steigen die fiskalischen Kosten von Transfersystemen. In diesem Beitrag werden Niveau, zeitliche Entwicklung und Determinanten der "Sozialstaatsmoral" im internationalen Vergleich beleuchtet. Dabei finden sich Hinweise, dass der Wohlfahrtsstaat sich in gewissem Sinne selber gef\ue4hrdet, weil hohe Transferangebote langfristig die Sozialstaatsmoral verringern

Topics: ddc:330
Publisher: Mannheim: Zentrum f\ufcr Europ\ue4ische Wirtschaftsforschung (ZEW)
Year: 2007
OAI identifier: oai:econstor.eu:10419/125977
Provided by: EconStor

Suggested articles

Preview


To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.