Location of Repository

Strategisches Management von virtuellen Hochschulen. Positionierung auf dem Bildungsmarkt

By Volker Uhl

Abstract

Die Euphorie über die Zukunft virtueller Hochschulen trägt den realen Gegebenheiten nicht Rechnung. Der erhoffte Wandel virtueller Hochschulprojekte von technologieorientierten Informatikprojekten zu marktorientierten Bildungdienstleistern ist bislang ausgeblieben. Dieser Zusammenhang erfordert eine systematische Analyse der strategischen Positionierungen von Präsenz- und Fernhochschulen und von virtuellen Hochschulprojekten. Ausgehend von den Überlegungen des Wettbewerbskonzepts von M. E. Porter und der Systemtriade von B. R. Clark werden die strategischen Differenzen zwischen den Akteuren der Hochschullehre (Ministerien, Rektoraten und Professoren) und den virtuellen Hochschulprojekten aufgearbeitet. Diese Überlegungen basieren auf einer umfangreichen empirischen Erhebung der strategischen Positionierung deutscher Hochschulen und ihrer Bewertung des Nutzenpotenzials virtueller Hochschullehre. Aufgrund der Ergebnisse dieser empirischen Erhebungen werden Gestaltungsempfehlungen zur strategischen Positionierung virtueller Hochschulen entwickelt. Die Integration virtueller Lehre in die Hochschulen ist an folgende Prämissen geknüpft: Für eine nachhaltige Integration virtueller Hochschulprojekte in die Hochschulen muss die strategische Relevanz virtueller Hochschullehre in den Zielen und Strategien der Hochschulen verankert sein. Die Finanzierung virtueller Hochschulprojekte sollte durch die Steuerungslogik der „State Authority“ oder des „Market“ organisiert sein. Eine ausschließliche Finanzierung innerhalb der Steuerungslogik der „Academic Oligarchy“ ist kontraproduktiv für eine nachhaltige Integration. Zwischen den Ministerien und den Hochschulen besteht eine strategische Differenz in der Einschätzung der zukünftigen Relevanz von Fernstudiengängen und der Bedeutung von Effizienz und Wirtschaftlichkeit in der Hochschullehre. Unter den gegebenen Rahmendingungen sollten virtuelle Hochschulprojekte eine Differenzierungs- und/oder Nischenstrategie wählen. (DIPF/Orig.

Topics: Virtuelle Hochschule, Management, Marktorientierung, Wettbewerb, E-Learning, Medieneinsatz, Technologieunterstütztes Lernen, Elektronisches Hilfsmittel, Mediennutzung, Multimediales Lernen, Nutzenansatz, Gestaltung, Finanzierung, Wirtschaftlichkeit, Empirische Untersuchung, Market orientation, E-learning, Virtual learning, Deployment of media, Use of media, Technology uses in education, Utilisation of media, Utilization of media, Multimedia Approach, Utility approach, Financing, Funding, Empirical study, Competency, Fundamental concepts, ddc:370, Erziehung, Schul- und Bildungswesen, Education, Medienpädagogik, Hochschulforschung und Hochschuldidaktik
Publisher: Fachportal Pädagogik. DIPF
Year: 2003
OAI identifier: oai:www.pedocs.de-opus:12244

Suggested articles

Preview


To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.