Skip to main content
Article thumbnail
Location of Repository

Bedeutung und Agrartechnik zweizeiliger Wintergerste

By A. Mueller

Abstract

Von 1986-1990 wurden Feldversuche zur Agrotechnik zweizeiliger Wintergerste an 3 Standorten durchgefuehrt und dabei Saatzeit, Saatmenge, Stickstoffduengung und Camposanbehandlung variiert. Neben Ertrag und Ertragskomponenten fand auch die Untersuchung von Kornqualitaet sowie Malz- und Wuerzeeigenschaften statt. Zweizeilige Aehrentypen (Kaskade/Pamir) erwiesen sich gegenueber Saatverspaetung toleranter als Bestandestypen (Barlena). Eine Steigerung der Saatmenge ueber 350 kK/Quadratmeter kann nur fuer Standorte mit besserer Wasserversorgung in Betracht gezogen werden. Bei Braunutzung ist ein Zuschlag von 20 kg N/ha zu der fuer Sommergerste optimalen N-Duengermenge zweckmaessig. Bei der Futtergerstenduengung koennen die Empfehlungen fuer mehrzeilige Wintergerste uebernommen werden. Die Camposan-Applikation blieb ohne ertraglichen Einfluss. Dreijaehrige Ergebnisse zur Herbstapplikation von Wachstumsregulatoren zeigten ebenfalls keine einheitlichen ReaktionenSIGLEAvailable from: Halle Univ. (Germany). Universitaetsbibliothek / FIZ - Fachinformationszzentrum Karlsruhe / TIB - Technische InformationsbibliothekDEGerman

Topics: 06W - Botany, 02D - Agronomy, crop production, crop diseases, horticulture, 02A - Agricultural chemistry, fertilisers, animal feed, silage, pesticides, soil conditioners, BARLEY, CROPPING PATTERNS, SOWING DATE, NITROGEN FERTILIZERS, YIELDS, QUALITY
Year: 1992
OAI identifier:
Provided by: OpenGrey Repository
Download PDF:
Sorry, we are unable to provide the full text but you may find it at the following location(s):
  • http://hdl.handle.net/10068/81... (external link)
  • Suggested articles


    To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.