Article thumbnail

Eco Design von Tuben: Nachhaltigkeitsbewertung für Laminattuben und extrudierten Tuben aus Kunststoff

By Kerstin Jahn

Abstract

Zurzeit liegt der Fokus der ökologischen Nachhaltigkeit bei Verpackungen aus Kunststoff in der Schließung von Stoffkreisläufen. Das Ziel der EU ist es, dass bis 2030 alle Kunststoffverpackungen wiederverwendbar oder recyclingfähig sind (Europäische Kommission 2019). Aus diesem Anlass wurde in dieser Arbeit eine Nachhaltigkeitsbewertung von laminierten und extrudierten Kunststofftuben entwickelt, welche auf insgesamt 16 Kriterien basiert. Für die Nachhaltigkeitskriterien der Kategorien „Design für eine optimierte Ressourcenschonung“, „Design für eine umweltverträgliche Nutzung“ und „Design für Recycling“ wurden Methoden zur Bewertung von laminierten und extrudierten Tuben aufgestellt, um die Kunststofftuben ganzheitlich zu betrachten. Das Ziel dieser Nachhaltigkeitsmethode ist es, dass bereits bei der Entwicklung einer Tubenverpackung auf die Reduzierung bzw. weitestmögliche Vermeidung von fossilen Kunststoffen eingegangen wird. Im Zuge der Nachhaltigkeitsbewertung wurden sieben Tuben untersucht, wobei fünf laminierte und zwei extrudierte Tuben anhand der oben beschriebenen Kategorien und Kriterien analysiert wurden. Der Einsatz von Rezyklaten, nachwachsendem biobasierten Kunststoff und Füllstoffen wie Kreide führten zu einer höheren Bewertung in der Kategorie „Design für eine optimierte Ressourcennutzung“, erdölbasierte Materialien hingegen resultierten in einer niedrigeren Bewertung. Ein Problem mit „Littering“ (dt. Vermüllung) besteht bei Tubenverpackungen, wenn Kleinteile wie Siegel, Sleeves oder Schraubverschlüsse verwendet werden. Die meisten Punkteabzüge der Kategorie „Design für Recycling“ erhielten die untersuchten Tuben durch die Verwendung unterschiedlicher Kunststoffe bei Verschluss und Tubenmantel. Außerdem gab es hier negative Bewertungen, da viele der Tuben weder Symbole noch einen Hinweis zur Erkennung des Kunststoffes aufgedruckt hatten. Durch die Kreislaufführung von Kunststoff in Form von Recyclingmaterial, das Einsetzen von nachwachsenden biobasierten Kunststoffen und die Verwendung von Füllstoffen können ein Großteil an fossilen Kunststoffen eingespart werden. Bei der Nachhaltigkeitsbewertung von Tuben kann dadurch ein höherer Prozentsatz bei der Ressourcennutzung erreicht werden und eine Tube um bis zu 30% nachhaltiger gestaltet werden. Das beste Gesamtergebnis wurde von einer Tube erzielt, die vor allem durch den Einsatz von Füllstoff (Kreide) bei der optimierten Ressourcennutzung den höchsten Prozentsatz erzielen konnte und auch in der Kategorie „Design für eine umweltverträgliche Nutzung“ mit voller Punktezahl bewertet wurde.Currently the focus of the environmental sustainability of packaging made of plastic is to close material cycles. The aim of the EU is that all plastic packaging should be reusable or recyclable by 2030 (Europäische Kommission 2019). Considering this, this method was developed to assess sustainability of laminated and extruded plastic tubes. The assessment method is made up of three categories. For each of the three defined categories “design for optimized use of resources”, “design for environmentally friendly use” and “design for recycling”, a total of sixteen assessment criteria have been established. The aim of this sustainability method is not only the recycling of plastics, but also to achieve a holistic view on packaging that aims to reduce or completely avoid the use of fossil plastics in the production of laminated and extruded tubes and limit their environmental impact. In this sustainability assessment seven tubes have been evaluated, five of which are laminated tubes and two extruded ones. The tubes were analysed according to the categories and criteria mentioned above. The use of recycled and bio-based materials, and fillers like chalk led to a better result in the category “design for optimized use of resources”, whereas fossil-based materials led to a lower score. Tube packaging has a littering problem, if small parts like seals, sleeves and screw caps are used. In the category “design for recycling” tubes that used caps made from a different material than the body and did not use symbols or references for material identification got a lower test result. Most of the fossil-based plastic can be saved due to closed loop recycling of plastic, the use of renewable bio-based plastics and the use of fillers. Through design for optimized use of resources a higher percentage of resource usage and a sustainability rating increase of up to 30% could be achieved. The highest score in the sustainability assessment was reached by a tube, because of the use of fillers (chalk) in the laminate, resulting in the highest percentage of resource usage. Furthermore, this tube reached all points in the category “design for environmentally friendly use”

Topics: Kunststofftuben / laminierte und extrudierte Tuben / Recycling / Ressourcenschonung / Nachhaltigkeitsbewertung / Eco Design / Kreislaufwirtschaft / Design für eine optimierte Ressourcenschonung / Design für eine umweltverträgliche Nutzung / Design für Recycling / erdölbasiert / biobasiert / Rezyklat / Füllstoffe, plastic tubes / laminated and extruded tubes / recycling / saving resources / sustainability assessment / eco design / circular economy / design for optimized saving of resources / design for environmentally friendly use / design for recycling / fossil-based / bio-based / recyclate / fillers
Year: 2020
OAI identifier: oai:pub.fh-campuswien.ac.at/:5233227
Download PDF:
Sorry, we are unable to provide the full text but you may find it at the following location(s):
  • https://resolver.obvsg.at/urn:... (external link)
  • Suggested articles


    To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.