iAy que pelos!

Abstract

iAy Que Pelos! ist ein 21 minütiger Experimentalfilm in Englisch und Spanisch über Angststörungen und Panikanfalle. Dieser zweisprachige Film vereinigt eine Vielzahl von Quellenmaterial - persönliche Erfahrungen, halb-biografische Informationen, Fallstudien, medizinische Texte und Behandlungsmöglichkeiten - und verwendet dieses, um zu untersuchen, wie diese Krankheit vom medizinischen Establishment und anderen wahrgenommen und mißverstanden wurde. Mittelpunkt des Films bilden die miteinander in Beziehung stehenden Ereignisse in einer Familie von Frauen und die emotionalen Reaktions- und Verhaltensmuster, die anhand ihrer Geschichten vermittelt werden. Die Struktur von iAy Que Pelos! zielt darauf ab, den Zuschauer eine cinematografische Erfahrung des Panikanfall-Syndroms machen zu lassen, damit er die Nuancen dieser Krankheit versteht. Auf emotionalen und körperlichen Reaktionen basierend, ist der visuelle Rhythmus so angelegt, daß er im Zuschauer das Gefühl der Angst hervorruft

Similar works

This paper was published in mediaartbase.de.

Having an issue?

Is data on this page outdated, violates copyrights or anything else? Report the problem now and we will take corresponding actions after reviewing your request.