Article thumbnail

Szenarien des Dritten Weltkriegs: Ausnahmesituationen und souveräne Akteure im Film

By Lars Koch and Tobias Nanz

Abstract

Der Beitrag untersucht die Filme WarGames (USA 1983), Krieg und Frieden (BRD 1982) und Der Dritte Weltkrieg (BRD 1998) als Dokumente aus der letzten Phase des Kalten Krieges. Die Filme behandeln Ausnahmesituationen, in denen jeweils die Grenzen souveräner Entscheidung in einer lebensbedrohlichen Krise verhandelt werden. Sie entwerfen eine mögliche Zukunft ebenso wie einen kontrafaktischen Verlauf der Geschichte. Ihre Dynamik beziehen die zwar fiktionalen, aber denkbaren Erzählungen aus der Spieltheorie, aus Simulationen und aus der Kraft der historischen Imagination

Topics: Dritter Weltkrieg, Souveränität, Ausnahmezustand, Szenarien, Imagination, Virtualität, Third World War, Sovereignity, State of Emergency, Scenario, Imagination, Virtuality, info:eu-repo/classification/ddc/800, ddc:800
Publisher: 'Springer Science and Business Media LLC'
Year: 2019
DOI identifier: 10.1007/s41244-016-0029-z
OAI identifier: oai:qucosa:de:qucosa:34453
Provided by: Qucosa
Download PDF:
Sorry, we are unable to provide the full text but you may find it at the following location(s):
  • https://tud.qucosa.de/api/quco... (external link)
  • https://tud.qucosa.de/id/qucos... (external link)
  • Suggested articles


    To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.