Retest reliability of the dichotic listening tests by Feldmann: results of longitudinal study of school-aged children

Abstract

Mit dem dichotischen Diskriminationstest von Feldmann (dDF) können sprachperzeptive Kompetenzen unter vergleichsweise schwierigen akustischen Bedingungen erfasst werden. In Untersuchungen zu zentralen Testgütekriterien ließen sich für den dDF bei Kindern im Alter von 8-10 Jahren eine gute interne Konsistenz sowie zufrieden stellende Trennschärfekoeffizienten und Schwierigkeitsindizes nachweisen. Zur zeitlichen Stabilität des dDU lagen bisher jedoch noch keine Ergebnisse vor. Zur Bestimmung der Retestreliabilität des dDF wurden deshalb 25 normalhörende Kinder (19 Jungen) im Alter von 8 bis 13 Jahren durchschnittlich 3 Monate nach der Erstuntersuchung erneut mit dem dDF getestet. Alle Kinder wurden in unserer Klinik wegen diverser Auffälligkeiten in der auditiven Perzeption und/oder in der Sprachentwicklung vorgestellt. Zur Bestimmung der Retestreliabilität wurden Produkt-Moment-Korrelationskoeffizienten berechnet, wobei das Lebensalter und der IQ (ermittelt mit einem sprachfreien Testverfahren) als partielle Variablen in der Zusammenhangsanalyse berücksichtigt wurden. Für den Gesamttestwert konnte ein r(rel) = 0,73 ermittelt werden. Dieser Befund zeigt, dass in einem Vierteljahreszeitraum für den dDF von einer ausreichenden Stabilität auszugehen ist. Es bestätigt sich, dass der dDF bei Kindern im Alter ab 8 Jahren aus teststatischer Sicht als ein zuverlässiges und reliables Instrument zur Erfassung der Dekodierleistung bei Inhaltswörtern einzuschätzen ist

Similar works

Full text

German Medical ScienceProvided a free PDF (195.62 KB)

GM05dgpp024oai:oai-gms.dimdi.de:GM05dgpp024
Last time updated on July 9, 2019

This paper was published in German Medical Science.

Having an issue?

Is data on this page outdated, violates copyrights or anything else? Report the problem now and we will take corresponding actions after reviewing your request.