unknown10.5167/uzh-94193

Nachhaltigkeit in Franken und Rappen

Abstract

Bei Investitionsentscheidungen ist nicht nur die Rendite von Interesse, sondern auch das Risiko. Dies gilt bei Aktien- genauso wie bei Immobilienanlagen. Die Diskussion um Nachhaltigkeit ist u.a. geprägt vom Wunsch, Gutes zu tun. Aus Sicht von Unternehmen spielt dies im Zusammenhang mit Corporate Social Responsiblity eine wichtige Rolle. Aus Investitionssicht steht allerdings die Frage nach der finanziellen Relevanz von Nachhaltigkeit im Vordergrund. Bei Immobilien gibt es empirische Evidenz dafür, dass es einen positiven Zusammenhang zwischen gewissen Nachhaltigkeitsmerkmalen und der finanziellen Performance gibt. So erzielen energieeffiziente Immobilien oder solche mit gutem ÖV-Anschluss im Schnitt höhere Transaktions- und Mietpreise. Investitionsentscheidungen fallen entlang des Lebenszyklus einer Immobilie immer wieder an: Standort- und Bauentscheidung, Sanierungs- und/oder Abrissentscheidungen. Dafür braucht es fundierte Grundlagen: Welche Nachhaltigkeitsmerkmale beeinflussen wie stark die finanzielle Performance? Damit wird es möglich, Nachhaltigkeit entsprechend der finanziellen Auswirkung bei den verschiedenen Investitionsentscheidungen einzubeziehen. Dies ist bei Immobilieninvestitionen umso wichtiger, weil diese in der Regel mit viel Geld verbunden sind. Die Entscheidungen, die heute getroffen werden, sind von deshalb von hoher Relevanz für den finanziellen Erfolg in der Zukunft. Von besonderem Interesse ist deshalb neben der Rendite, das Risiko der Wertentwicklung einer Immobilie

Similar works

Full text

ZORAProvided a free PDF (195.62 KB)

94193oai:www.zora.uzh.ch:94193
Last time updated on April 3, 2014View original full text link

This paper was published in ZORA.

Having an issue?

Is data on this page outdated, violates copyrights or anything else? Report the problem now and we will take corresponding actions after reviewing your request.