Article thumbnail

Warum aufwändige Frisuren, Schmuck und kostbare Kleider gefährlich sind : die Schönheitskritik in 1 Tim 2,9–15

By Sabine Bieberstein

Abstract

1 Tim 2,9–15 enthält eine Reihe von Anweisungen für Frauen, die bei der Kleidung, den Frisuren und dem Schmuck beginnen und bei einem Lehrverbot enden. Im Hintergrund stehen Leitbilder von »Gemeinde« bzw. »Kirche«, die sich am Modell des antiken Hauses orientieren und die Pastoralbriefe insgesamt prägen. In der Folge solcher Vorstellungen wird versucht, die Handlungsmöglichkeiten von Frauen in der Öffentlichkeit einzuschränken und die Frauen in traditionelle Rollenmuster wie Unterordnung unter den Mann und Kindererziehung zurückzudrängen. Im Spiegel dieser restriktiven Vorschriften werden jedoch machtvolle Frauen sichtbar, die in den Gemeinden der Pastoralbriefe leitende und lehrende Funktionen ausgeübt haben und die mit Hilfe dieser Anweisungen aus diesen Funktionen verdrängt werden sollten. Ihre finanziellen Zuwendungen für die Gemeinden sind zwar nach wie vor willkommen, doch ohne die bislang damit verbundene Leitungs- und Lehrautorität. Texte wie dieser haben in der Auslegungsgeschichte eine große Wirkung entfaltet und maßgeblich zur Ungleichbehandlung von Frauen in den Kirchen beigetragen. Der Artikel wird ergänzt durch einen Vorschlag für die Arbeit mit diesem Text in einer Gruppe (S. 115–116)

Publisher: Verlag Katholisches Bibelwerk
Year: 2019
OAI identifier: oai:edoc.ku-eichstaett.de:22777
Download PDF:
Sorry, we are unable to provide the full text but you may find it at the following location(s):
  • http://edoc.ku-eichstaett.de/2... (external link)
  • Suggested articles


    To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.