Location of Repository

Glaube ist das Apriori des Wissens

By Imre Koncsik

Abstract

Der Glaubensakt kann formalisiert werden als Vereinigung des glaubenden Subjekts mit dem Objekt durch maximale Aktivierung seines Personseins. Der Erkenntnisakt kann i.S. der Adäquationstheorie der Wahrheit formalisiert werden als Vereinigung des Erkennenden mit dem Erkannten. Ein personalistischer Wahrheitsbegriff vereint beide Zugänge zur Wirklichkeit. Dabei ist der Glaube gegenüber dem Wissen a priori, weil er die formale Vereinigung maximiert und grundlegt.

Topics: Katholische Theologie, Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft, ddc:200, ddc:230
Year: 2013
OAI identifier: oai:epub.ub.uni-muenchen.de:16278
Provided by: Open Access LMU

Suggested articles

Preview


To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.