Location of Repository

Vereinfachung der Administration von IP-Netzwerken mit dynamischer Hostkonfiguration

By Dirk Henrici and Patric de Waha

Abstract

Mit DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) ist es möglich, Netzwerkgeräten beim Anschluss an das Netzwerk dynamisch eine IP-Adresse zuzuweisen. Aus der Sicht des Netzwerkmanagements ist jedoch eine statische Konfiguration vorzuziehen, weil damit bei Netzmissbrauch leichter auf den Verursacher geschlossen werden kann. In diesem Beitrag wird gezeigt, wie sich die Vorzüge beider Verfahren vereinen lassen. Der DHCP-Dienst wird so beeinflusst, dass IP-Adressen abhängig von dem Ort der physikalischen Anbindung des Nutzers (Port/Netzwerkdose) zugewiesen werden. Dies erhöht die Transparenz für Administratoren, da aus einer IP-Adresse gleich auf die geographische Position des Nutzers geschlossen werden kann

Topics: 004 Informatik, ddc:004
Publisher: Humboldt-Universität zu Berlin
Year: 2008
OAI identifier: oai:edoc.hu-berlin.de:18452/1894
Download PDF:
Sorry, we are unable to provide the full text but you may find it at the following location(s):
  • http://dx.doi.org/10.18452/124... (external link)
  • http://edoc.hu-berlin.de/18452... (external link)
  • Suggested articles


    To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.