Location of Repository

Hirntod: Lebendiger Körper – tote Person?\ud \ud Ist der Hirntod der wirkliche Tod des Menschen?\ud

By Raphael E. Bexten

Abstract

(For an English abstract see seperate entry.) Die Antwort auf die Frage ob der „Hirntote“ tot oder ein noch natürlich Lebender ist, hängt mit den Antworten auf folgende Fragen zusammen: Kann es künstliches Leben geben oder nicht? Ist das Gehirn des Menschen der Hauptintegrator des menschlichen Organismus oder nicht? Was ist der zureichende Grund für das Leben des Menschen? Was ist der Mensch? \ud Ich argumentiere, dass der Hirntote i.d.R. eindeutige, dem natürlichen biologischen Lebendigen eigene Charakteristika, wie z. B. Wachstum, Körpertemperatur, Erzeugung von Keimzellen des Lebens aufweisen, und somit lebt, da es Leben ohne ein zugrundeliegendes einfaches Lebensprinzip („psyche“) nicht geben kann. „Der lebende Körper ohne funktionsfähiges Gehirn ist nicht ein Sack voll lebendiger Organe, sondern ein hochkomplexes System, das viele Subsysteme nach wie vor koordiniert. Und diese Einheit stiftende Koordination heißt Leben.“ \ud \ud \ud \ud \ud \u

Topics: Bewußtseinsphilosophie, Philosophie des Geistes und der Psychologie, Bioethik, Medizinethik, Psychologische Ethik, Ökologie-Ethik, Tierethik, Evolutionäre Ethik, Metaphysik
OAI identifier: oai:sammelpunkt.philo.at:1897
Download PDF:
Sorry, we are unable to provide the full text but you may find it at the following location(s):
  • http://sammelpunkt.philo.at:80... (external link)
  • http://sammelpunkt.philo.at:80... (external link)
  • Suggested articles

    Preview


    To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.