Location of Repository

Der Wille zum Schein. Über Wahrheit und Lüge. Eröffnungsvortrag des 8. Philosophicum Lech am 16. September 2004 in Lech/Arlberg

By Konrad Paul Liessmann

Abstract

Wir lügen alle! Ohne Ausnahme. Lügen ist uns eine Lust und ein Bedürfnis, wir lügen nicht nur aus Eigennutz und aus Not, sondern aus der Freude an der Täuschung, der Verstellung, der Unwahrheit. Der Mensch ist das lügende Tier, Lügen ist nahezu so etwas wie eine zweite Natur des Menschen, vielleicht die zweite Natur, die uns zu bewußten und zivilisierten Wesen macht. Und: wir lügen nicht nur, wenn wir wissen, daß wir lügen. Wir lügen auch dann, wenn wir glauben aufrichtig zu sein. Denn wir können gar nicht anders, als Unwahrheiten zu formulieren. Jeder Satz, den wir sagen, jeder Behauptung, die wir aufstellen, jede Empfindung, die wir äußern, ist, betrachten wir es einmal genau, eine Spielart der Lüge. Und wer immer sich darüber aufregt oder empört, daß er belogen worden ist, ärgert sich nicht über das Faktum der Lüge, sondern darüber, daß der andere so schlecht gelogen hat, daß man es durchschaut hat

Topics: Epistemologie, Wissenschaftstheorie, Naturphilosophie, Institut für Philosophie, Wien, Metaphysik
Year: 2004
OAI identifier: oai:sammelpunkt.philo.at:1011

Suggested articles

Preview


To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.