Skip to main content
Article thumbnail
Location of Repository

Depressionsdiagnostik bei geriatrischen Patienten. Die Entwicklung der Depression-im-Alter-Skala (DIA-S)

By Sonja Heidenblut

Abstract

Die vorliegende Arbeit stellt die Entwicklung und Validierung der Depression-im-Alter-Skala (DIA-S) vor. Die DIA-S ist ein kurzes Depressionsscreening, das in Durchführung und Auswertung ähnlich praktikabel und ökonomisch ist wie die Kurzversion der Geriatrischen Depressionsskala (GDS15), das jedoch inhaltlich besser auf den Einsatz in der Geriatrie zugeschnitten ist. \ud Die DIA-S und die GDS15 wurden an einer Stichprobe von N=331 geriatrischen Patienten (n=151 depressive Probanden und n=180 nicht depressive Probanden) validiert, wobei die Montgomery-Asberg Depressionsskala (MADRS) als Goldstandard-Kriterium zur Einschätzung der Depressivität verwendet wurde. Die Datenauswertung umfasst Itemanalysen (fehlende Werte, Schwierigkeiten, Trennschärfen) und Skalenanalysen (Interne Konsistenzen, Korrelationen mit den MADRS-Werten, Testeffektivitäten) sowie logistische Regressionsanalysen bezüglich verschiedener Einflussfaktoren auf die Testqualität.\ud Alle Ergebnisse sprechen für eine gute diagnostische Qualität der DIA-S. Dabei übertrifft die neue Skala die GDS15 vor allem in der Trennschärfe der Items, in der internen Konsistenz und in der Testspezifität.\ud  \u

Topics: ddc:150, ddc:610
Year: 2012
OAI identifier: oai:USBKOELN.ub.uni-koeln.de:5080

Suggested articles


To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.