Skip to main content
Article thumbnail
Location of Repository

Etablierung von Interleukin-10 (IL-10)-Reportermäusen zur Identifizierung der IL-10-produzierenden Zellen in vivo

By Hicham Bouabe

Abstract

Das Cytokin Interleukin-10 (IL-10) ist eines der wichtigsten Immunsuppressoren, das die Inflammation limitiert und für eine ausgewogene nichtpathologische Immunantwort sorgt. Um die IL-10-produzierenden Zellen in vivo bzw. ex vivo zu identifizieren und IL-10-Genregulation zu analysieren, wurde eine IL-10-IRESEGFP-Reportermaus etabliert. Mit diesem Reportermausmodell konnte EGFP-Expression nur in T-Zellen detektiert werden. Um eine höhere Reportersensitivität zu erreichen, wurden mehrere Reporterkonstrukte generiert und im Zellkultursystem getestet. Mittels IRES-vermittelter polycistronischer Reportervektoren wurde festgestellt, dass die Reporteraktivität proportional zu der Anzahl der IRES-EGFP-Sequenzen ansteigt. Außerdem konnte gezeigt werden, dass die Cap-abhängige Translation und die posttranskriptionale Regulation mittels der 3'-nichttranslatierten Region (3'-UTR) nicht durch multiple IRES-EGFP-Sequenzen beeinträchtigt werden. Um die Reproduzierbarkeit der erzielten Ergebnisse in einem transgenen Mausmodell zu testen, wurde ein polycistronischer Reporter-Targeting-vektor, IL10-3xIRESEGFP, generiert und mittels homologer Rekombination ins Genom von Maus-ES-Zellen integriert. Die IL10-3xIRESEGFP-Reportermaus, die aus den bereits geborenen chimären Mäusen etabliert wird, sollen in weiterführenden Studien umfassend untersucht werden. Um bei dem sehr schwachen IL-10-Promoter eine nachweisbare Reporteraktivität in vivo/ex vivo zu erzielen, wurde in einem zweitem Ansatz das polycistronische Reportersystem mit dem ß-Lactamase-Gen verwendet und eine IL10-2xIRES-Bla-Reportermaus (IL10-Bla-Maus) generiert. Mit dieser Reportermaus konnte die Reporteraktivität wesentlich verbessert werden. Es konnte unter physiologischen Bedingungen die Bla-Reporteraktivität in DCs, Makrophagen, B-Zellen, T-Zellen, NK-Zellen und PMNs, in vitro und ex vivo detektiert werden. Außerdem ermöglicht die IL10-Bla-Reportermaus kinetische Echtzeitexpressionsstudien. Im Unterschied zu IL10-EGFP-Reportermaus, konnte bei im Yersinia-Ifektionsmodell mit der IL10-Bla-Maus Reporteraktivität in verschiedenen Zelltypen ex vivo detektiert werden. Auf der Basis dieser Ergebnisse wurde ein Modell zum zellulären Expressionsprofil von IL-10, bezeichnet als autokrine IL10-abhängige Regulation, vorgeschlagen und die IL-10-Expressionsdaten in diesem Kontext diskutiert

Topics: ddc:570
Year: 2008
OAI identifier: oai:USBKOELN.ub.uni-koeln.de:2714

Suggested articles


To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.