Location of Repository

Untersuchungen zur Entwicklung der Laterallinie beim Zebrabärbling Danio rerio

By Anne Groth

Abstract

Die posteriore Rumpflinie des Seitenliniensystems im Zebrafisch besteht im frühen Embryonalstadium aus einer geringen Anzahl von Sinnesorganen, die entlang der Flanken des Tieres in regelmäßigen Abständen positioniert liegen. Untersuchungen an Amphibien und verschiedenen Fischspezies haben übereinstimmend ergeben, dass die frühen Sinnesorgane aus einem entlang der Rumpfmittellinie wandernden Primordium entstehen, das seinen Ursprung im Plakodengewebe des Kopfektoderms hat. Eine transgenen Linie (H2A/F.Z:GFP) ermöglichte eine detaillierte und anschauliche Darstellung des sehr dynamischen Prozesses auf zellulärer Ebene, der zur Bildung der primären Sinnesorgane führt. Weiterführende Untersuchungen konzentrierten sich auf den Ausbau des frühen embryonalen Systems zur postembryonalen Laterallinie. Es konnte gezeigt werden, dass in jungen Larvenstadien die Anzahl der Sinnesorgane schnell zunimmt und sekundäre Neuromasten in einem von anterior nach posterior gerichteten Prozess zu der bestehenden Linie addiert werden. Mit Hilfe der gleichen Beobachtungstechnik wurde ein weiteres Primordium identifiziert und charakterisiert, das sekundäre Neuromasten in die Zwischenräume der primären Sinnesorgane ablegt. Die Verdopplung primärer und sekundärer Neuromasten scheint ebenfalls an der Bildung neuer Sinnesorgane innerhalb der untersuchten Rumpflinie beteiligt zu sein. Zellmarkierungsexperimente mit dem Fluoreszenzvitalfarbstoff RDA sollten Aufschluss über die ontogenetische Herkunft beider Primordien und der Beteiligung unterschiedlicher Zelltypen an der Bildung der Laterallinie geben. Zellen des Primordiums konnten drei unterschiedliche Zelltypen hervorbringen: Haarsinneszellen und Stützzellen der Neuromasten sowie Schwann-Zellen, ein Gliazelltyp, der die Myelinscheiden des posterioren Lateralliniennervs bildet. Die Untersuchungen legten nahe, dass Haar- und Stützzellen der Neuromasten aus gemeinsamen Vorläuferzellen hervorgehen, Gliazellen des Seitenliniensystems dagegen aus eigenen Vorläuferzellen gebildet werden. Der Ursprung des Primordiums konnte innerhalb der postotischen Plakode lokalisiert werden, die vermutlich auch die Vorläuferzellen des zweiten Primordiums umfasst. Weiterhin werfen die gewonnen Daten die Frage auf, ob Neuralleistenzellen ebenfalls an der Bildung von Schwann-Zellen beteiligt sind

Topics: Life sciences
Year: 2002
OAI identifier: oai:USBKOELN.ub.uni-koeln.de:927

Suggested articles

Preview


To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.