Location of Repository

Déjà Vu im Internet?

By Eva Elisabeth Presslaber

Abstract

Diese Diplomarbeit untersucht die Prototyp-Vertrautheitsillusion (Whittlesea et al., 2005; Roediger & McDermott, 1995; Desse, 1959) und das Phänomen des Attraktiv-Vertrauten (Monin & Oppenheimer, 2005; Monin, 2003; Baudouin et al., 2000; Roggman & Musselman, 1994) mit realen Webseiten, um einerseits diese Effekte bei anderen Stimuli als Gesichtern und Wörtern zu überprüfen und zweitens dadurch Aussagen in einem praxisbezogenen Kontext der Mensch-Maschine-Interaktion machen zu können. \ud Mithilfe der Vorstudie wurde eine Sammlung an 129 unbekannten Firmenwebseiten erstellt, deren interessierenden Merkmale (Attraktivität, Facetten der Attraktivität, Prototypikalität, visuelle Komplexität, Vergleichbarkeit, Valenz sowie Arousal) erhoben wurden. \ud Experiment 1a untersucht, ob unbekannte Webseiten durch hohe Werte in den Webseiteneigenschaften Attraktivität und Prototypikalität vertrauter wahrgenommen werden, als bei niedrigeren Ausprägungen dieser Eigenschaften. Als Ergebnis erweisen sich unbekannte prototypische Webseiten konform der Prototyp-Vertrautheitsillusion als vertrauter wie gering prototypische; dadurch stellt sich die Prototypikalität als signifikanter Prädiktor für die Vertrautheit einer Webseite heraus Unbekannte attraktive Webseiten werden nicht signifikant vertrauter eingestuft, als gering attraktive. Weiters zeigt sich ein negativer Effekt der Attraktivitätsfacette „Vielseitigkeit“ auf das Vertrautheitsurteil. \ud Experiment 1b - eine um vier Wochen verzögerte Nachtestung - zeigt, dass die Vertrautheit signifikant durch Zeit, Prototypikalität und Attraktivität sowie der Wechselwirkung von Attraktivität und Zeit beeinflusst wird. Die Nachtestung demonstriert somit, dass Attraktivität eine positive Rolle für Vertrautheit spielt, sofern Webseiten öfter betrachtet werden.This diploma thesis investigates the prototype-familiarity illusion (Whittlesea et al., 2005; Roediger & McDermott, 1995; Desse, 1959) and the beautiful-is-familiar phenomenon (Monin & Oppenheimer, 2005; Monin, 2003; Baudouin et al., 2000; Roggman & Musselman, 1994) based on real web pages. Aim is to extend research by using other stimuli than faces or words and in addition to establish implications for practitioners in the field of human-computer-interaction. \ud A pre-study established a collection of 129 unknown company websites intended to guarantee sufficient variations on the features of interest (aesthetic, facets of visual aesthetics, prototypicality, visual complexity, non-distinctiveness, valence and arousal). \ud Experiment 1a hypothesized that unkown websites, which have high ratings on aesthetics and prototypicality, are perceived as more familiar than web pages rated less on those dimensions. Results show that unknown prototypical websites are rated significantly as more familiar than less prototypical ones. Prototypicality is also a significant predictor for the familiarity of an unkown website. Unknown web pages with high aesthetics were not perceived as more familiar than unknown less attractive pages. Moreover the aesthetic facet “diversity” turns out to be a significant negative predictor for familiarity ratings of unknown web pages. \ud Experiment 1b, set out as a re-test with four weeks of delay, indicates that familiarity will be effected by time, attractiveness and prototypicality and also by an interaction of aesthetics and time. The re-test established a positive familiarity effect of aesthetics given repeated exposure

Topics: 77.49 Allgemeine Psychologie: Sonstiges, 77.05 Experimentelle Psychologie, 77.31 Kognition, 77.40 Wahrnehmungspsychologie, 77.46 Emotion, 77.93 Angewandte Psychologie, 54.08 Informatik in Beziehung zu Mensch und Gesellschaft, Vertrautheit / Heuristik der wohligen Wärme / Phänomen des Attraktiv-Vertrauten / Prototyp-Vertrautheitsillusion / Ästhetik / Vertrauen / Webseiten, familiarity / warm-glow / beautiful-is-familiar / prototype-familiarity illusion / aesthetics / trust / web pages
Year: 2012
OAI identifier: oai:othes.univie.ac.at:20835
Provided by: OTHES
Download PDF:
Sorry, we are unable to provide the full text but you may find it at the following location(s):
  • http://othes.univie.ac.at/2083... (external link)
  • Suggested articles

    Preview


    To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.