Location of Repository

Vergleich von Methoden zur Ermittlung der mikrobiellen Diversität in Böden des DOK-Versuches

By Frank Rasche, Franco Widmer, Paul Mäder, Andreas Gattinger and Andreas Fliessbach

Abstract

Problemstellung/Ziele: Die Zusammensetzung mikrobieller Gemeinschaften und deren Funktionen im Boden kann mit Hilfe moderner Techniken beschrieben werden. Diese beruhen u.a. auf der Untersuchung der genetischen Eigenschaften mittels DNA-Analysen, molekularen Markern der Zellmembran oder physiologischer Eigenschaften der Organismen. Die Frage, ob die daraus ableitbare strukturelle und funktionelle Vielfalt von mikrobiellen Gemeinschaften ein Kriterium für Bodenqualität sein kann, ist Gegenstand wissenschaftlicher Diskussion. Der Nachweis eines Zusammenhangs von mikrobieller Diversität und wichtigen ökologischen Funktionen des Bodens, die auf mikrobiellen Prozessen basieren, steht noch aus. Das Ziel der vorliegenden Untersuchung war, drei Ansätze zur Beschreibung der mikrobiellen Diversität im Boden zu vergleichen und Beziehungen zu Parametern der Bodenqualität herzuleiten um diese zur Beurteilung von Veränderungen durch landwirtschaftliche Bewirtschaftung verwenden zu können.\ud \ud Hypothesen: (I) Die langfristige biologische Bewirtschaftung von Böden verändert die strukturelle und funktionelle Vielfalt ihrer mikrobiellen Gemeinschaft im Vergleich zu konventionellen. (II) Die Diversität der mikrobiellen Gemeinschaft steht in engem Zusammenhang mit der Bodenqualität

Topics: Composting and manuring, Nutrient turnover, Soil quality, Biodiversity and ecosystem services, Soil biology
Publisher: Universität für Bodenkultur, Wien - Institut für Ökologischen Landbau
Year: 2003
OAI identifier: oai:orgprints.org:2793
Provided by: Organic Eprints

Suggested articles

Preview


To submit an update or takedown request for this paper, please submit an Update/Correction/Removal Request.